Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor
BeitragVerfasst: 24.06.2020, 22:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 533
Moin Leute!
Wir ihr am Titel schon erkennen könnt, habe ich mich getraut, bei jemandem zu outen
Das Outing verlief ziemlich positiv, was mich aber auch nicht all zu verwundert hat, da ich die Grundeinstellung dieser Person gut kenne.

Der Mann (mitte 50), den ich aus der Kirche kenne und mit dem ich mich angefreundet hatte, lud mich nach einer Messe zum Abendessen bei ihm zuhause ein.
Ab und zu machen wir das mal, um über den Glauben zu sprechen.
Doch jetzt trieb mich dieses Gefühl, ihm das erzählen zu wollen.

Wie das letzte mal, als ich mich meinem Vater geoutet hatte, war es auch an diesem Abend sehr schwer Worte zu fassen.
Dieses lähmende Gefühl, bevor man den ersten Satz spricht, kennen wohl einige.
Mein Plan war es aber, nur über meine Zuneigung zu diesem einen Mädchen zu sprechen und nicht das Thema Sex aufzugreifen.
Als ich ich aber sagte, dass ich ihm jetzt was sehr spezielles erzählen würde, kam bei mir nichts raus, da ich überhaupt nicht wusste, wie ich anfangen sollte.
Deshalb drückte ich ihm ein kleines Bild von ihr in die Hand, welches ich immer in der Tasche habe und sagte ihm, dass er vielleicht selbst drauf kommen würde.
Er fragte mich sofort, ob es meine Freundin wäre, was mich total geschockt hatte.
Ich verneinte es, aber sagte auch, dass ich es gerne so hätte.
Zuerst fragte er mich zwar, ob es hier um Missbrauch geht, aber das klärte ich ganz schnell.
Als ich ihm dann meine Liebe zu diesem Mädchen gestanden hatte, legte er seine Brille ab und grinste einen Moment.
Seine ungefähren Worte waren dann: "Es hat durchaus seine Berechtigung, auch für so junge Mädchen Gefühle zu haben".

Wir sprachen dann über das Mädchen und was sie für mich so besonders macht, wobei es im Gespräch so gut wir gar nicht über sexuelle Lust ging, was meinerseits aber nicht verneint wurde.
Es kamen auch keine dämlichen Fragen, wie man sie manchmal im Internet zum Thema Pädophile liest und ich stellte auch klar, durchweg hetero zu sein und an Jungs nicht mal im geringsten Interesse zu haben.
Denn ich wusste, als homo-pädo würde ich bei ihm null Chance haben, was schon alleine durch den Glauben begründet ist.

Was mich an der ganzen Sache am meisten überrascht hatte, war seine Einstellung zu der Beziehung zwischen mir und dem Mädchen.
Denn er sagte mir sogar, dass wenn mir so viel an ihr liegt, ich auf mehr Kontakt zu ihr hoffen kann und in ein paar Jahren vielleicht sogar eine Beziehung mit ihr eingehen könne.
Ihr Alter von 10 Jahren wurde im Gespräch auch erwähnt.

Doch ich ging aber nicht ganz ohne "Kritik" aus.
Denn er sagte mir, er habe den Verdacht, mir fehle irgendwas, dass ich mich in ein kleinen Mädchen verliebt habe.
Vielleicht irgendein Mangel an erworbenen Gefühlen, die mich dazu fähig machen, auf für diese kleine Gefühle zu haben.
Kann sogar wahr sein, weiß aber nicht recht.

Am Ende des Liedes bereue ich erstmal nichts an meinem Outing und werde mich auch weiter seinen Fragen stellen, die er mir indirekt angekündigt hatte.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27.06.2020, 09:45 
Offline

Registriert: 22.07.2018, 06:09
Beiträge: 142
Dieser Bekenntnisdrang von einigen wird mir immer ein Rätsel bleiben.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27.06.2020, 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2009, 18:08
Beiträge: 11778
AoA: ab 8 aufwärts
Wohnort: Horizonzero@safe-mail.net
Mir auch, finde aber das es jeder für sich selber entscheiden muß und kann nur Wünschen das man nicht an falsche Ohren gerät.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29.06.2020, 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2016, 04:12
Beiträge: 3328
AoA: Ja. Ganz genau.
Wohnort: Planet Girllover
Wallma hat geschrieben:
27.06.2020, 09:45
Dieser Bekenntnisdrang von einigen wird mir immer ein Rätsel bleiben.
Das musste ja von dir kommen. :roll:

_________________
Liebe ist Sklaverei. Du kannst dir nicht aussuchen, wen du lieben möchtest. Und solange du dir auch nicht aussuchen kannst, wen du hassen möchtest, bleibst du ein Sklave.

-712
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 07.07.2020, 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.11.2017, 00:49
Beiträge: 719
AoA: 5-12
auch wenn ich mich sehr für Dich freue, CoC, so halte ich es leider doch für das wichtigste hier auch wieder eindringlich von (fast) jedem Outing abzuraten. So groß die Entlastung und Entspannung ist, die vermutlich sogar die meisten sauber durchgeführten Outings bringen, so viel härter ist die Konsequenz des einen falschen. Mir hat es mein komplettes (naja, fast) altes Leben zerfickt. Ich lebe jetzt sehr eingeschränkt in allen Belangen.

_________________
lego2@secmail.pro
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26.07.2020, 13:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.09.2011, 12:29
Beiträge: 391
AoA: ab 1
Wohnort: Zuckerwattegebirge
Ich finde es mutig, dass du dich geoutet hast, aber auch sehr riskant. Was, wenn er das nicht für sich behält?

Ich habe schon öfters erlebt (bei verschiedensten Themen), dass Menschen beim ersten Ansprechen einer Sache gut und verständnisvoll reagiert haben, nach dem Nachdenken dann aber doch schlecht damit umgegangen sind und mich ablehnten.

Ich rate jedem vorsichtig zu sein, besonders bei diesem Thema! Denkt daran, dass derjenige im Streitfall euch damit in der Hand hat!
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29.07.2020, 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2011, 02:36
Beiträge: 3293
AoA: 4-11
Wohnort: franz.kafka@Safe-mail.net
helwenny hat geschrieben:
26.07.2020, 13:11
Denkt daran, dass derjenige im Streitfall euch damit in der Hand hat!
Nicht unbedingt, möchte ich meinen. In der Regel wird die fragliche Person ja erst einmal keine handfesten Beweise für die offenbarte Neigung haben. So bleibt mir dann immer noch die Option, ihn als armen Irren darzustellen. Gerade wenn ich als Pädophiler im gemeinsamen sozialen Kontext einen höheren Status genieße, kann ich also vielleicht noch irgendwie halbwegs ungeschoren dabei herauskommen.

helwenny hat geschrieben:
26.07.2020, 13:11
Ich rate jedem vorsichtig zu sein, besonders bei diesem Thema!
Damit hast Du natürlich trotzdem voll und ganz recht!
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30.07.2020, 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.02.2010, 19:43
Beiträge: 8959
AoA: 4-12
Ich freue mich für dich das sich dieses Öffnen gegenüber einem Außenstehenden scheinbar gut ausgegangen ist und du nicht abgelehnt wurdest. Ich frage mich aber mittlerweile welchen Sinn eine Öffnung hat, wie du schon erwähnt hast war es für dich eine befriedigende Erleichterung deine Gefühle gegenüber einem anderen Menschen zu offenbaren.

Jedoch ist es eine Neigung die man nicht ohne Weiteres ausleben kann. Das bedeutet das sich eine Anvertrauung gegenüber Anderen sowieso sinnlos ist. Wenn ich als Mensch anerkannt und gemocht werde dann muss ich das nicht aufs Spiel setzen nur um anderen mitzuteilen welche Vorlieben und Gelüste ich habe. Doch das muss jeder für sich selber entscheiden denn einen Nutzen zieht man durch ein Outing nicht für sich.

Man mag wohl jemanden haben mit dem man über seine Gefühle reden kann doch wird das jemand ohne diese Neigung im Grunde nicht verstehen und wird diese Neigung als eine Störung betrachten, man kann von niemanden der ein Leben lang nur Schlechtes über Pädophilie gehört und gelesen hat erwarten das er von heute auf morgen seine Meinung ändert.

_________________
ricochet:jsxji5wy47wudli6

TOX FA9C6BED82181506BC9515BDABA8324CBF79F0772620252B2429B7DFF6124D0DDD3206CE89B3

An alle Pedohasser

https://www.youtube.com/watch?v=09vFKfpyuII
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30.07.2020, 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 172
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
Ich kann den Wunsch sehr gut verstehen. Es ist ein Teil von mir, und ich muss ihn ständig verleugnen bzw. geheim halten. Es ist eine wahnsinnige Befreiung zumindest mir wichtigen Menschen offenbaren zu können. Ich habe es in den letzten Jahren sehr stark zu spüren bekommen. Ich kann endlich über mich reden, ohne Angst haben zu müssen mich zu verquatschen.

Aber ich musste auch feststellen, dass es auch Probleme geben kann. Menschen können Dich zwar akzeptieren und gehen mit Dir vermeintlich "normal" um. Aber als ich wieder in meinem gelernten Beruf zurück und wieder mit Kindern arbeiten wollte, wurden "Zweifel" laut, und plötzlich bröckelt das "Vertrauen". Eigentlich war es nur meine Tochter, die uneingeschränkt auch dies unterstützte, weil sie mir in der Gänze vertraut.

Bisher ist es mir noch nicht wirklich auf die Füße gefallen. Aber wieder das Gefühl zu haben, dass Einige Dir nicht mehr das Vertrauen schenken, macht dann doch zu schaffen.

_________________
"Grade, klare Menschen, wär'n ein schönes Ziel. Leute ohne Rückgrat hab'n wir schon zuviel." - von Bettina Wegner (1947 -)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://www.jumima.net/
:)
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 30.07.2020, 20:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2020, 13:18
Beiträge: 47
AoA: 6 - 12
Wohnort: Val di Bambini
Das Problem ist, dass sich ein koordiniertes Massen-Outing nicht realisieren lässt. Aber das wäre der einzige Weg, auch mehr Rechte für uns durchzusetzen. Aber jeder Einzelne in seinem Kaninchenbau wird eben niemals zu einem öffentlich ausgetragenen Diskurs beitragen können. Da hilft auch der öffentliche Bereich in einem so kleinen Forum wie diesem nicht, der Kaninchenbau hinter all den Nicks bleibt Kaninchenbau. In der Sache mit den Kindersexpuppen müsste man der Pantele eigentlich mal so richtig ihren Facebook-Account zutexten, aber wer würde es wagen über seine Real-Life FB-Identität? Ginge auch da wieder nur über eine zweite Fake-Nutzer-ID. Oder eine öffentliche Veranstaltung zum Alice-Day? Nötig wäre das alles längst. Seit zwanzig Jahren kommt doch keine TV-Seifenoper mehr aus ohne die ach so süßen Schwulen und Lesben. Wenn Pedos vorkommen, allenfalls für das Bashing. Wir sind das Paradebeispiel, wie eine ganze Bevölkerungsgruppe in absoluter Knechtschaft ganz unten gehalten werden kann, ohne jemals zu wagen, außerhalb des Kaninchenbaus das Maul aufzumachen. Die Daumenschrauben unserer Knechtschaft wurden ganz geschickt so weit angezogen, dass schon der Gedanke, irgendwo doch ein wenig Dreck am Stecken haben zu müssen, uns lieber doch noch weiter ins Erdreich hinein buddeln lässt, dabei aber bloß nicht, den Maulwürfen gleich, ein kleines verräterisches Häuflein an der gepflegten Rasenkante zu hinterlassen. :wegrenn:

_________________
Pädophile sind Aliens aus einer kosmoerotisch höheren Dimension,
und nur die Strahlkraft der Kinder lässt uns nach Hause telefonieren.

Mädchen sind Schmetterlinge, die - wenn du glaubst ihren Zauber
erhascht zu haben, bereits davonflattern im Windhauch der eilenden Zeit.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01.08.2020, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.11.2017, 00:49
Beiträge: 719
AoA: 5-12
Zidane hat geschrieben:
30.07.2020, 17:54
Menschen können Dich zwar akzeptieren und gehen mit Dir vermeintlich "normal" um. Aber als ich wieder in meinem gelernten Beruf zurück und wieder mit Kindern arbeiten wollte, wurden "Zweifel" laut, und plötzlich bröckelt das "Vertrauen".
Ich glaube Du meinst "tolerieren". Ich finde es wichtig diese Begriffe zu unterscheiden. Niemand muss irgendwas akzeptieren. Und wir können das auch von niemandem erwarten.

_________________
lego2@secmail.pro
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01.08.2020, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 172
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
Nein, ich habe mit Absicht vom Akzeptieren geschrieben. Den Unterschied kenne ich.

_________________
"Grade, klare Menschen, wär'n ein schönes Ziel. Leute ohne Rückgrat hab'n wir schon zuviel." - von Bettina Wegner (1947 -)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://www.jumima.net/
:)
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02.08.2020, 11:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2013, 14:21
Beiträge: 234
AoA: 1-8
Ich finde es sehr mutig, dass du das hinter dich gebracht hast.
Und hoffe es wird niemals negatives nach sich ziehen.

Ich selbst hatte auch das Bedürfnis schon öfter, es aber nie gemacht.
Hab da einfach zu viele unberechenbare Folgeszenarien im Kopf und halte es für mich persönlich auch für zu riskant.

Mich würde auch interessieren, was du daraus positives ziehst und was deine Beweggründe waren.

_________________
Das Beste um das Selbstgefühl der Kinder zu stärken ist, sie bedingungslos zu lieben.
Nicht weil sie schön, süß, gut erzogen oder tüchtig sind, sondern ganz einfach weil sie existieren.

Jesper Juul



C8524C9204CC7228290DF75730F2798553CEB811146C21CED7686EB4822D424E7A5CC9977100
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB