Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 165 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 511 Nächste
Autor
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2008, 19:39
Beiträge: 787
Wohnort: forbidden@freakmail.de
Mein Posting wurde freundlicherweise vom Vorstellungsbereich aus der Vorstellung von Kiba hier her verschoben.
Danke an Sakura



---------------------------------------------------------------------------------------

Hallo, da mein Posting von gestern Abend leider dem Datenbankcrash zum Opfer gefallen ist, will ich es heute nochmal versuchen. Es gab nach dem Posting eine Diskussion hier ob bei diesem Beitrag der Tatbestand von Kinderpornografischen Schriften bestehen könnte. Darauf hatte ich heute morgen noch reagiert, aber dieses Posting hat auch die Datenbank gefressen.
Ich stelle dem Team frei diesen Beitrag von mir zu editieren, sofern er das GLF gefährdet. Die Plattform muß auf jeden Fall erhalten bleiben!!
(Sollte nur ich mich damit gefährden möchte ich aber explizid einer Editierung wiedersprechen)
Ich bitte das Team darum den Sachverhalt genau zu prüfen, da ich meinen Beitrag in diesem Thread (und auch generell) für hilfreich halte. Ich gebe auch zu Bedenken, daß es sich nicht um eine Verherrlichung von sexuellen Aktivitäten mit Kindern handelt, sonder genau das Gegenteil den Schwerpunkt darstellt. Das Leiden das auf beiden Seiten entstand.


Gruß

Forbidden Love

Horizonzero hat geschrieben:
Naja, ich finde ja, das wir eigentlich alle ahnen, "was er sich gedacht hat", um
Philosophie ging es ihm nicht. Er wollte Sex, mit einem Kind. Ich stelle mir eher die Frage ob er ein Pädo ist, der seinen Wunsch auslebt, oder ein frustrierter
Hetero, der die Gelegenheit nutzte sich zu nehmen was er vielleicht nicht bekam ?
Rainer


Da irrst Du aber gewaltig. Niemand kann ahnen was er sich gedacht hat. Das ist ja fast genau die Schiene die die Antis fahren die immer genau wissen das Pädos nur Kinder mißbrauchen wollen und gar nicht lieben. !! Die können das auch alle ahnen. :evil:

Na, dann komm ich mal ein wenig aus der Ecke. Also ich bin absolut Pädo.
Und ich habe über Jahre sehr tiefe Liebe empfunden für ein Mädchen das mir sehr nahe stand und auch heute mit über 20 Jahren noch nahe steht.

Was nun kommt braucht nicht editiert zu werden, denn es ist aktenkundig!!!

Aber ich bin vorbestraft. Warum? Ich wurde für einen Fall von sexuellen Mißbrauch verurteilt. An wem? Genau an diesem Mädchen. Was war passiert? In einer besonderen Situation bei einer Übernachtung mit ihr in einem Raum wurde ich wach und wollte was trinken. Es fiel Licht von einer Strassenlaterne ins Zimmer und ich sah sie in ihrem Bett liegen. Sie hatte sich die Decke weggestrampelt und ihr Oberkörper war frei. Ich konnte nicht anders und trat an ihr Bett. Sie sah so wunderschön aus wie so schlafend da lag. Ihr Brustkorb hob und senkte sich leicht beim Atmen. Ihre Brustansätze zeichneten sich unter Ihrem Pyjamaoberteil ab. Ich stand da und dann kam der verhängnisvolle Gedanke. Sie zu berühren, dort zu berühren wo ich sie sonst nicht berühren konnte. Mein Herz raste. Und ich dachte nur daran das sie schläft und deshalb auch nichts merken würde. Und dann setzte ich den verhängnisvollen Gedanken in eine verhängnisvolle Tat um. Ich streichelte Ihre Hügelchen über das Pyjamaoberteil. Was ich dort fühlte war sehr schön für mich und ermuterte mich zugleich weiter zu gehen. Meine Gedanken in diesem Moment? Es gab nur zwei: "Sie schläft und bekommt nichts mit oder sie wird wach und es gefällt ihr." Ja, so war das. Alle logischen Gedanken die man hätte haben sollen gab es nicht . Gedanken wie: was tu ich hier eigentlich; ich nutzt sie in einer wehrlosen Position aus; Sie will das nicht; usw gab es nicht. So fand meine Hand langsam den Weg unter ihre Decke und in ihre Pyjamahose. Ich streichelte sie einen Moment im Schambereich, dann drehte sie sich von mir weg zur Wand und meine Hand entzog sich so automatisch aus der "verbotenen" Zone. Ich ging wieder in mein Bett. An einschlafen war aber nicht zu denken so aufgewühlt war ich. Und dann kam Leben auf, es kam von ihrem Bett. Mir war als hörte ich sie leise schluchzen. Ich lag da plötzlich völlig abgestumpft. Schluchzte sie wirklich, hat sie doch was mitbekommen? Nach einiger Zeit schaltete sie ihr Licht ein. Sie lag immer noch von mir weggedreht und fing zu lesen an. Ich hörte kein Schluchzen mehr und hoffte dann mich doch verhört zu haben.
Irgendwann schlief ich dann ein. Am folgenden Tag hat sie sich ihrer Mutter anvertraut ich kam kurze Zeit später hinzu. Sie weinte. Der Mensch den ich über all die JAhre so liebte weinte. Er weinte weil ich ihn verletzt habe. Ich war zutiefst erschüttert über mich. Wie konnte ich das alles nur tun. Wie konnte ich die Liebe meines Lebens nur so verletzen das sie sogar weint. Ich kam plötzlich mit mir nicht mehr zurecht. Mein Selbstbild war zerstört. Vorher relativ selbstbewußt von mir gesagt: "Ich bin Pädo und wenn die Allgemeinheit ein Problem mit mir hat ist mir das egal. Und wenn es mal zu sexuellen Handlungen mit einem Mädchen kommt ist das für mich absolut in Ordnung, wenn es denn einfernehmlich geschieht. Gesetz und falsche Moralvorstellungen sind mir egal." stand ich nun neben mir selbst. Das was geschehen war hatte absolut nichts mit Einvernehmlichkeit zu tun. Ich war plötzlich auf der anderen Seite, der Seite der Kinderschänder.
Ich machte mich auf die Suche nach nach einem Therapeuten. Ich wollte Hilfe. Niemals mehr wollte ich einen Menschen so verletzen. Es war nicht einfach einen zu finden. Für Täter gibt es im Verhältnis zu Opfern mehr so keine Anlaufstellen. Ich wurde aber dann doch noch fündig und habe über mehrere Jahre eine Therapie genossen.
Das Mädchen ließ mir durch die Mutter ausrichten das sie Abstand zu mir wünschte. Anzeigen wolle sie mich aber auf gar keinen Fall und auch ihre Mutter oder sonstwer sollte das nicht. Aber ich wurde doch angezeigt von einer Tante des Mädchens gegen deren ausdrücklichen Willen. Von der Mutter bekam ich dann erzählt das das Mädchen als es dies hörte bitterlich geweint hat. Wieder mußte sie weinen, diesmal weil wieder jemand ihr Vertrauen mißbraucht hat und gegen ihre Selbstbestimmung verstoßen. Aber der primäre Auslöser war meine Tat. Ohne diese wär ihr das auch erspart geblieben. Es verging so einige Zeit und das Ermittlungsverfahren wurde seinerzeit eingestellt. Es gab in der Zeit auch wieder eine Annäherung zwischen uns. Wir konnten langsam wieder miteinander umgehen. Und wir konnten auch wieder zusammen über das ein oder andere lachen. Die Zeit verging und dann holte uns die Vergangenheit wieder ein. Es lief ein Ermittlungsverfahren in anderem Kontext gegen mich und in dem Zusammenhang wurde das eingestellte Verfahren wieder aufgenommen. Es wurden Zeugen gesucht und auch reichlich viele gefunden, die irgendwas zu den Vorkommnissen in besagter Nacht beitragen konnten. Tante, Oma, zwei ehemlige Freunde von mir, Ein Freund des Mädchens, und die Lehrerin (dieser hatte das Mädchen im Vertrauen von dem Vorfall erzählt und ihr unmißverständlich gesagt das ich nicht angezeigt werden sollte und sie ihr Wissen für sich behalten solle. Die Lehrerin hat diesem Wunsch auch sehr lange entsprochen, bis sie von den Ermittlungsbehörden massiv unter Druck gesetzt wurde zeugenschaftlich auszusagen. Die Lehrerin hat sich dafür bei dem Mädchen sogar persönlich entschuldigt) In der Verhandlung legte ich zu dem Vorfall der besagten Nacht ein Geständnis ab. Jemand hatte mich zur Verhandlung begleitet und leistete mir seelischen Beistand. Dies auch sehr zur Verwunderung des vorsitzenden Richters und der Presse wo dieser Umstand später berichtet wurde. Es war das Mädchen, nein eigentlich nicht das Mädchen sondern eine junge hübche Frau mit zu diesem Zeitpunkt 19Jahren.


Also ich denke immer noch es ist wichtig zu erfahren was er gedacht und gefühlt hat als er damals Fotos schoß und andere Dinge mit ihr tat. Und es ist genau so wichtig das er erfährt, wie sie sich damals fühlte und was sie damals fühlte. So kann ihm unter Umständen die rosarote Brille abgenommen werden. Ich weiß eben nicht was er sich damals dachte, aber rein hypothetisch könnte es sein das er es als sehr schön für sich verbucht hat und davon ausgeht das sie es auch schön fand, da er nichts anderes weiß. Und wir Menschen neigen dazu positive Erlebnisse gerne wiederholen zu wollen. Was in seinem Fall dann rein hypothetisch zu einer Widerholungstat führen könnte.

Gruß

Forbidden Love


Zuletzt geändert von Forbidden Love am 05.11.2009, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 21:33 
Offline

Registriert: 08.10.2008, 23:22
Beiträge: 2201
AoA: CL -0.9 bis 100
geil, du hast ihn noch, den beitrag!!!! :)

_________________
War eine Zeit, da war ein Gott verliebt; In eine Taube weiß und rein; Hat sie gejagt, jedoch die Taube flog; In einen Wald ganz tief hinein © http://www.ostmusik.de/bernsteinlegende.htm Text: Kurt Demmler
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 21:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2009, 18:08
Beiträge: 11464
AoA: ab 8 aufwärts
Wohnort: Horizonzero@safe-mail.net
Hallo Forbidden Love, Danke für deinen Beitrag und das Vertrauen.

Klar, keiner kann hier Gedanken lesen, erst recht nicht solche, die bereits in der Vergangenheit liegen. Meine Zeilen beziehen sich ja auf den beschriebenen Fall,
und dort hat das verstörte Mädchen bei den Vorgängen nicht geschlafen, und auch nicht die Handlungen erwünscht. Es läuft darauf hinaus das er sie willentlich mißbraucht hat, glaubst Du er hatte dabei eine andere Gedankenwelt als Sex ?

Das es auch eine Sicht aus der perspektive des Täters gibt mag sein. Nur, bei den genannten Faktoren wird er sich da schwer rauswinden können ...


Rainer

@ Cindy, sorry, ich hoffe es ist Dir nicht unangenehm wenn wir untereinander
über dich reden.

_________________
PGB Forum:https://pgb-online.org/pgb_forum/
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2008, 19:39
Beiträge: 787
Wohnort: forbidden@freakmail.de
Horizonzero hat geschrieben:
Klar, keiner kann hier Gedanken lesen, erst recht nicht solche, die bereits in der Vergangenheit liegen. Meine Zeilen beziehen sich ja auf den beschriebenen Fall,
und dort hat das verstörte Mädchen bei den Vorgängen nicht geschlafen, und auch nicht die Handlungen erwünscht. Es läuft darauf hinaus das er sie willentlich mißbraucht hat, glaubst Du er hatte dabei eine andere Gedankenwelt als Sex ?




Hallo Rainer,

genau das habe ich mit meinem Posting zu erklären versucht. Wir wissen eben nicht, ob er nur Sex im Kopf hatte. Und wir wissen demnach auch nicht ob er sie willentlich mißbraucht hat. Daran ändert auch der Umstand nichts, das sie im geschilderten Fall wach war und durch die Handlungen verstört. Für Ihn kann es rein hypothetisch ein wunderbares Erlebnis gewesen sein ,von dem er womöglich glaubt, das es für sie auch schön war. Es könnte durchaus sein, das er ihre Verstörtheit gar nicht wargenommen hat. Nicht weil er es ignorierte, sondern weil es für ihn in dieser Situation keine Gedanken gegeben haben könnte , die ihn was anderes hätten glauben lassen können.

Deshalb sollte sie meiner Meinung nach versuchen mit ihm zu sprechen. Nur so ...., ach das steht ja schon unter meinem langen Beitrag ;-)

Gruß


Forbidden Love
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 23:49 
Offline

Registriert: 08.10.2008, 23:22
Beiträge: 2201
AoA: CL -0.9 bis 100
Forbidden Love...
Der Beitrag ist mal Grund genug für mich, mich mit dir zu befassen und dich mal wahr zu nehmen. Hallo! :) Danke dir für den Beitrag, er trägt viel dazu bei, dass ich mich damit auseinander setzen kann und die zukunft beeinflusse!
Ich halte es für keine Schrift die nach 176 zu ahnden wäre. Tatsachenberichte fallen doch da raus oder? (vielleicht in nem neuen Thema diskutieren, damit das hier nicht noch mehr OT wird).

Zitat:
Na, dann komm ich mal ein wenig aus der Ecke.

Kommen das in den letzten tagen einige, oder hab ich vorher einfach nicht richtig hingehört/gesehen?

jedenfalls ist das mal der erste bericht den ich über eine tat im glf lese bzw. du bist der erste verurteilte der sein schweigen über die gründe bricht. wie man deutlich merkt nach viel therapie, aber das scheint ja nicht geschadet zu haben, denn die ansichten scheinen mir durchdacht und rational.

eigentlich unglaublich. alles daran. das erste mal habe ich mich gewundert, als das schluchtzen keine angstvorstellung, sondern realität war. woher soll man wissen welche konsequenzen es hat ein schlafendes mädchen im intimbereich zu berühren? denken kann man sich da viel, aber wer spricht schon drüber? hier zumindest niemand! wie erklärst du dir denn, dass sie wach geworden, es gemerkt und danach geschluchtzt (geweint?) hat? ich hätte da einige ideen, aber irgendwie erscheint mir das alles nicht schlüssig. man sieht ja nur was man sehen mag.

der weitere verlauf mit schweigen und nichtanzeige ist auch nicht das was man üblicherweise hört.
gab es bei dir eine hausdurchsuchung?

Zitat:
Ich weiß eben nicht was er sich damals dachte, aber rein hypothetisch könnte es sein das er es als sehr schön für sich verbucht hat und davon ausgeht das sie es auch schön fand, da er nichts anderes weiß.

das ist ein wichtiger und mir sehr einleuchtender punkt, der aber fast auch einvernehmlichkeit aussließt.
diese projektion der eigenen gefühle auf kinder halte ich zum einen für gefahr und zum anderen als wichtig zu ergründenen faktor. vielleicht schreibt jemand dazu noch was für mich :)


zum thema therapie: "Ich wurde aber dann doch noch fündig und habe über mehrere Jahre eine Therapie genossen."
bist du fetig mit deiner therapie? würde gerne wissen bei wem du sie gemacht hast, kannst du mir das per e-mail sagen, falls nicht hier?

_________________
War eine Zeit, da war ein Gott verliebt; In eine Taube weiß und rein; Hat sie gejagt, jedoch die Taube flog; In einen Wald ganz tief hinein © http://www.ostmusik.de/bernsteinlegende.htm Text: Kurt Demmler
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 00:31 
Offline

Registriert: 30.10.2009, 19:19
Beiträge: 18
genau das habe ich mit meinem Posting zu erklären versucht. Wir wissen eben nicht, ob er nur Sex im Kopf hatte. Und wir wissen demnach auch nicht ob er sie willentlich mißbraucht hat. Daran ändert auch der Umstand nichts, das sie im geschilderten Fall wach war und durch die Handlungen verstört. Für Ihn kann es rein hypothetisch ein wunderbares Erlebnis gewesen sein ,von dem er womöglich glaubt, das es für sie auch schön war. Es könnte durchaus sein, das er ihre Verstörtheit gar nicht wargenommen hat. Nicht weil er es ignorierte, sondern weil es für ihn in dieser Situation keine Gedanken gegeben haben könnte , die ihn was anderes hätten glauben lassen können.

Naja ich habe euch nicht die ganze Geschichte erzaehlt ,weil ich mich sehr schäme. Ich habe tränen vergossen ,als er bestimmte sachen gemacht hat. Er hat es aufjedenfall gemerkt. Da er mich auch manschmal "zurechtgebogen" hat ,wenn ich mich wegdrehen wollte und ähnliches.

Deine Geschichte berührt mich sehr ...schön das du so offen darüber redest.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 00:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2008, 21:02
Beiträge: 4972
Wohnort: ********* cocolinth@safe-mail.net
Kiba hat geschrieben:
Ich habe tränen vergossen ,als er bestimmte sachen gemacht hat. Er hat es aufjedenfall gemerkt. Da er mich auch manschmal "zurechtgebogen" hat ,wenn ich mich wegdrehen wollte und ähnliches.


Da sagst Du was!

Diese ganzen Kinder, die ihren Schändern aus spontaner, zusammenhangloser Todesangst massive sexuelle Erregung und multiple Orgasmen vorflunkern und bei dieser ganzen geheuchelten Begeisterung sogar so weit gehen, unaufgefordert immer wieder zurückzukommen um nach MEHR zu betteln (obwohl sie doch eigentlich mehr als froh sein sollten, wenn ER von ihnen ablässt :?), halte ich ehrlich gesagt für einen... Mythos.

_________________
Sex mit Kindern ab 14 ist (in D) per se legal:
    „Der Gesetzgeber traut diesen zu, über ihre Sexualität in einem gewissen Umfang selbst zu bestimmen. […] eine pauschale Strafbarkeit besteht somit nicht. [Nur] In besonderen Fällen ist […] der Sex […] unter Strafe gestellt.“
(Thx @ ChrisGL&Anwalt)


Zuletzt geändert von Cocolinth am 05.11.2009, 01:02, insgesamt 2-mal geändert.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 00:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2009, 10:43
Beiträge: 119
Das ist aber nicht gerade Pädo-style...
Ich finde auch, dass Du (Kiba) das herausfinden solltest. Ihn also anrufen.
Gruß
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 09:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2009, 09:00
Beiträge: 533
daywalker hat geschrieben:
Das ist aber nicht gerade Pädo-style...
Ich finde auch, dass Du (Kiba) das herausfinden solltest. Ihn also anrufen.
Gruß


Pädo-Style ist es (leider nur allzu oft), keinen Unterschied zu machen (und wahrscheinlich auch keinen machen zu können) zwischen eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer, jedenfalls dann nicht, wenn diese anderen zufällig auch im eigenen Innenleben als fantasierter Teilnehmer mitspielen. Es geht also mit dieser Grenzziehungs-Unfähigkeit zwischen Ego und Alter die Unfähigkeit der Grenzziehung zwischen Fantasie und Realität einher.


Womit ich nicht gesagt haben will, dass alle Pädophile den Pädo-Style pflegen würden. Vllt nicht einmal unbedingt jene, die ihre Neigung "leben" (um im Jargon des Pädo-Stlye zu reden).

Und auch nicht ausschliessen will, dass es Kinder gibt, die mehr oder weniger diesen Fantasien entsprechen.

Immerhin, die Diskussion scheint sich zu öffnen.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 09:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2009, 09:00
Beiträge: 533
anonymer hat geschrieben:
...
Ich halte es für keine Schrift die nach 176 zu ahnden wäre. Tatsachenberichte fallen doch da raus oder?


Wenn du die Nummer der Gerichtsakte mitlaufen lässt.

Ansonsten dürfte es eher vom Grad der Detailliertheit abhängen, ob das Porno-Urteil gefällt wird. Der fragliche Text oben geht kaum weiter als es sich ein Zeitungsreporter erlauben dürfte, der von der Gerichtsverhandlung berichtet. Es wird keine anschauliche Beschreibung geliefert, sondern der rechtlich zählende Tatbestand kategoriell angegeben.

Bei der Abwägung ob Porn oder nicht P. spielt auch der Kontext der Veröffentlichung eine Rolle, und damit "Sinnfragen", wird also interpretationsabhängig.

Vor allem aber ist zu sehen, dass die Polizei Bilder-geil ist. Und mit denen pflegt sie sich regelmässig durch eigene "Beschaffungsaktionen" über ihre Kapazitätsgrenzen hinaus zu belasten, sodass Texte mittlerweile noch den polizeilichen Erregungswert von Kamillentee haben dürften.

Der Eifer mit den ganzen "Bilderbeschaffungsaktionen" wird ja bekanntlich mit dem Leiden begründet, das für jedes einzelne Bild ein real lebendes Kind ertragen musste. Das ist bei erfundenen Texten ja nun nicht der Fall. Hingegen schliesst sich nun der Bogen, was "reale" Texte betrifft. Da könnte der Haken liegen. Also dürfte es wichtig sein, sie als Texte "nach ergangenem Urteil" zu kennzeichnen - immanent.

Eine andere Geschichte ist die, was unsere Freunde von der Jugend-Medien-Selbstkontrolle oder wie das Ding heisst, davon halten.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 10:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2008, 19:39
Beiträge: 787
Wohnort: forbidden@freakmail.de
Kiba hat geschrieben:
Naja ich habe euch nicht die ganze Geschichte erzaehlt ,weil ich mich sehr schäme. Ich habe tränen vergossen ,als er bestimmte sachen gemacht hat. Er hat es aufjedenfall gemerkt. Da er mich auch manschmal "zurechtgebogen" hat ,wenn ich mich wegdrehen wollte und ähnliches.

Deine Geschichte berührt mich sehr ...schön das du so offen darüber redest.



Hallo Kiba,

dieses neue Wissen um das was Du erleben musstest ändert für mich einiges. Er hat Dich mit Gewalteinwirkung und ohne jede Zärtlichkeit und mögliche Zuneigung zu Dir sexuell benutzt. Damit lag Horizon doch auf der richtigen Schiene. Das Du dies erleben musstest macht mich sehr betroffen.

Konnte gerade einen Moment nicht mehr weiterschreiben, da ich weinen musste. Die Vorstellung von dem was Du erlebt hast tut mir sehr weh. Der Moment wo das von mir so geliebte Mädchen weinte wegen dem was ich tat lief gedanklich wie ein Film ab. Man ist das schwer jetzt irgendwas in Worte zu fassen so durcheinander bin ich im Moment.

Ich kann leider nicht klar denken im Moment und weiß auch nicht was ich Dir raten soll oder Dir helfen. Am liebsten würde ich Dich einfach nur Umarmen und festhalten, ...oder möchte ich eigentlich das mich jetzt jemand Umarmt und festhält, verdammt.


Auf jeden Fall ist so jede Kontaktaufnahme zu ihm absolut sinnlos, denn er weiß ganz genau was er da tat.

Lieben Gruß

Forbidden Love
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 14:38 
Offline

Registriert: 30.10.2009, 19:19
Beiträge: 18
Forbidden Love:
Ersmal finde es ich es schön das du so mitfühlst.Auch wenn es traurig ist das du deswegen weinen musstest.Ich möchte nicht das ihr traurig seid.

Es ist nicht schlimm das du auch nicht weißt was du mir raten sollst.
Ich finde es schön ,das du mich gerne trösten würdest,
das könnte ich echt gebrauchen.

Also meinst du eine Kontaktaufname nichts bringt und ich lieber lassen sollte.
Du hast bestimmt recht, er weiß was er getan hat.
Weiß er aber auch wie ich mich gefühlt habe? Wie er mich verunsichert hat in jeglicher hinsicht?
Ich würde es ihm gerne sagen ,damit er sich auch mal schlecht fühlt.
Aber ich weiß garnicht ob er das tun würde ...
ob er sich das nicht einfach anhört und nicht weiter drüber nachdenkt.

Ich bin mal wieder ratlos.

Trotzdem vielen Dank.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 16:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2008, 20:26
Beiträge: 9503
Wohnort: ricochet:y3oy6i4ubgu4b2pd
rambler hat geschrieben:
Pädo-Style ist es (leider nur allzu oft), keinen Unterschied zu machen (und wahrscheinlich auch keinen machen zu können) zwischen eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer, jedenfalls dann nicht, wenn diese anderen zufällig auch im eigenen Innenleben als fantasierter Teilnehmer mitspielen. Es geht also mit dieser Grenzziehungs-Unfähigkeit zwischen Ego und Alter die Unfähigkeit der Grenzziehung zwischen Fantasie und Realität einher.


Ich finde dieses Attribut ist bezogen auf die Sexualität vollkommen unspezifisch. :?

Oder gibt es einen speziellen Grund, warum genau bei Pädos, dass der Fall ist und sonst eher nicht? Oder fällt diese Eigenschaft bei Pädos, die diese inne haben, nur besonders auf?

_________________
http://ovid.blogsport.de/
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 16:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2009, 10:43
Beiträge: 119
Zitat:
bzgl. Unterschied machen zu können zwischen eigenen und fremden Gefühlen

[...] Oder gibt es einen speziellen Grund, warum genau bei Pädos, dass der Fall ist und sonst eher nicht? Oder fällt diese Eigenschaft bei Pädos, die diese inne haben, nur besonders auf?


Auf jeden Fall letzteres!
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2009, 09:00
Beiträge: 533
Nun, systematisch gewonnene Empirie gibts dazu vermutlich nicht. So wie die Sexualitäten aber konstruiert sind, denkt man sich in die normale Hetero-Fantasie bzw. ins daraus resultierenden realen An-den-Partner-Herangehen eher so etwas wie eine Kontrast-Beziehung hinein, und zwar schon mal rein im Sinne der Polarität Mann-Frau, wobei die Polarität die Spannung ausmachen, das Begehren hervorrufen soll. Der Mann begehrt die Frau als die Andere, die Anders-Empfindende, während in pädophilen Fantasien und Beziehungs- "anträgen" das Kind viel stärker in einer Gleichheitsrelation erscheint, sexualisiert und in Anspruch genommen wird. Der Pädophile fantasiert viel stärker, mit dem Kind das zu tun, von dem er möchte, dass es mit ihm getan wird. Daraus gewinnt er die gefühlte Sicherheit, dass das Kind das wünscht, was er mit ihm zu tun gedenkt. Das ist eben nicht nur Selbstbelügung, ist nicht nur zweckrational und nicht nur Legitimierung, sondern das kann tief empfunden sein.

Diese Gleichheit ist doch ein zentraler Topos des pädophilen Redens, ist konstitutiv für Gruppenbeziehungen und eine Pädo-Subkultur. In extremis ist der Pädo doch selber ein Kind. All das Bedauern über den Verlust der Kindheit hat doch damit u tun.

Das mag bei Hetero-Pädos weniger deutlich sein als bei Homo-Pädos, wobei es zwischen den beiden Uebergänge gibt.

Soweit mindestens die klassische Konstruktion der Pädophilie, die wohl schon auch an Fallmaterial bestärkt wurde.


P.S. Wir sind hier wohl inzwischen total o.t. - arme kiba :cry:
Eigentlich hasse ich diese eskalierenden Expertengespräche in den Vorstellungsthreads. Sieht aus, als ob man sich vor den Neuankömmlingen aufbauen wollte.
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 165 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 511 Nächste

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB