Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor
BeitragVerfasst: 25.02.2021, 22:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2019, 18:37
Beiträge: 211
AoA: 5-12
Zeit über den Fall Metzelder.
https://www.zeit.de/2021/09/christoph-metzelder-kinderpornographie-verdacht-beziehung-erfahrungsbericht

Der Artikel ist hinter einer Paywall, aber worum es grob geht: Man hat mit der Frau gesprochen, der Metzelder damals KiPo geschickt haben soll. Die Frau und Metzelder waren wohl frisch ineinander verliebt, sprachen auch über sexuelle Fantasien, und dann... ja, und dann kamen die schrecklichen Bilder.

Die schrecklichen Bilder, die im Artikel konkret beschrieben werden, sind übrigens folgende:
- Ein vielleicht zehnjähriges Mädchen nackt im Schnee
- Ein vier- oder fünfjähriges Mädchen nackt am Strand (O-Ton der Frau: "Das hat mich zerstört")
- Ein "augenscheinlich unter zehnjähriges" Mädchen, das Oralverkehr mit einem Mann hat
- Ein etwa zehnjähriges Mädchen, das nackt und "mit gespreizten Beinen" auf einem Mann "sitzt"

Die Frau ist in dieser Geschichte die Gute. Schon als sich angedeutet hat, dass Metzelder auf junge Mädchen stehen könnte, schon als er das Wort "Teenager" in den Mund nahm - da war für sie nach einigem Nachdenken klar, dass sie "nicht tatenlos zusehen" konnte. Also hat sie, ganz mutig, mitgespielt und ihm eben die Bilder entlockt.

Also Metzelders Bundesverdienstkreuz sollte jetzt an sie gehen, würde ich mal sagen.

Skandalöserweise wurde dann aber auch gegen sie ermittelt: weil sie sich durch ihr Verhalten kinderpornografische Bilder verschafft und sich nicht sofort an die Polizei gewendet haben soll. Nun hat sie für eine Einstellung eine Auflage in Höhe von 500 Euro zu zahlen, nachdem vorher noch 300 Euro im Gespräch waren.

Nur ein Schelm würde das mit "geliefert wie bestellt" kommentieren.

Aber eigentlich ist das mit der Auflage wohl sowieso nebensächlich für unsere Heldin. Das kann sie verkraften. Schlimmer ist der tief sitzende Schrecken der schrecklichen Bilder, und das Wissen, dass sie mit einem Pädophilen Kontakt hatte.

Ob nun 300 Euro oder 500 Euro, darauf kommt es ihr am Ende aber wohl nicht an. Geld, sagt sie, sei nicht der tätsächliche Preis, den sie für ihren Kontakt zu Christoph Metzelder zahle. Dieser seien all die Momente, in denen sie kleine Kinder sehe und Angst bekomme, weil sie daran denken müsse, was "er" am liebsten mit ihnen anstellen würde.
Ein Trauma mehr...
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26.02.2021, 04:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2021, 08:00
Beiträge: 169
DER TAGESSPIEGEL

"Die Ermittler werfen dem 40-Jährigen vor, es unternommen zu haben, einer Person in 29 Fällen Besitz an kinderpornografischen Schriften zu verschaffen. Außerdem lautet die Anklage auf Besitz von kinder- und jugendpornografischen Schriften in einem Fall."

Das ist doch eine an den Haaren herbeigezogene Hexenjagt wegen NIX!

Zu den Bildern hat die Frau ihn auf verlogene Art genötigt und dann der Besitz von EINER Schrift!

Was wollen die von dem Mann? (ich hasse solche Frauen: Freundin, Bildzeitung etc.)

Klasse ist nur, dass die Polizei sich jetzt erstmal sie mit einer Geldstrafe geholt hat. Da hat sie der Polizei doch so geholfen, einen Verbrecher dingfest zu machen und dann bitten genau die sie erstmal zur Kasse :mrgreen:

Super!!!

_________________
Du allein warst mein Beschützer, Inhalt meines Lebens.
Du warst mir ein Freund und Vater. Ich liebe dich.
:herz:
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26.02.2021, 18:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2019, 18:37
Beiträge: 211
AoA: 5-12
Laut Zeit soll er im Besitz von 297 kinderpornographischen Bildern gewesen sein.

Ich finde das immer etwas schwierig zu beurteilen. Wir wissen halt nicht wirklich, was das für Bilder waren und wie er an diese gekommen ist. Vielleicht waren da echt schlimme Sachen bei, vielleicht hat er auch noch direkt zu diesen schlimmen Sachen beigetragen, indem er für die Bilder bezahlt hat. Vielleicht waren es aber auch überwiegend Nacktaufnahmen, hier und da vielleicht auch mal Bilder, die sexuelle Handlungen von/mit/an Kindern zeigen, aber an und für sich nichts dramatisches und keine "Missbrauchsabbildungen" im eigentlichen Sinne.

Der Zeit-Artikel deutet für mich darauf hin, dass es wahrscheinlich eher Letzteres gewesen ist. Denn wenn von den vier "schrecklichen Bildern", die man beschreibt, nur ein einziges überhaupt eine sexuelle Handlung zeigt...

Aber eindeutig lässt sich das nicht sagen, und wahrscheinlich werden wir es auch nie erfahren, weil das vor dem Gesetz ja sowieso alles dasselbe ist. Tja...

Mal abwarten, was Metzelder selbst noch zu der Sache sagen wird. Bis jetzt hat er ja nur geschwiegen. Was ich mir wünschen würde (auch wenn es wohl wahnsinnig unrealistisch ist), wäre mal so eine tapfere "Flucht nach vorne". So ungefähr:
"Ja, ich bin pädophil, na und? Ich habe keinem Kind geschadet und die Bilder waren eigentlich auch völlig harmlos. Ich seh ein, dass ich sie trotzdem nicht hätte weitergeben sollen, aber: so einen Aufstand, nur deswegen? Ihr habt doch nicht mehr alle Latten am Zaun!"

Und das schön medienwirksam raushauen. Das wär mal was. :mrgreen:
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26.02.2021, 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2021, 08:00
Beiträge: 169
Ja, hast recht! :P

_________________
Du allein warst mein Beschützer, Inhalt meines Lebens.
Du warst mir ein Freund und Vater. Ich liebe dich.
:herz:
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27.02.2021, 13:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2009, 18:08
Beiträge: 12030
AoA: ab 8 aufwärts
Wohnort: Horizonzero@safe-mail.net
Zunächst kommt es der Justiz weniger auf die Menge als der "Qualität" an, die Menge der Bilder fließt dann später in die Höhe der Strafe rein. Wir können jedenfalls nicht darauf trauen was die Medien schreiben bzgl. der tatsächlichen Inhalte der Bilder. Ein "Sammler" scheint er mir jedenfalls nicht zu sein, dazu sind es nun wirklich viel zu wenig Bilder. Vielleicht ist es ein besonderes Kind dessen Bilder er da hat (hatte) ..
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27.02.2021, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 708
Wohnort: cirilla.of.cintra@safe-mail.net
Arrowhead hat geschrieben:
26.02.2021, 18:48
Was ich mir wünschen würde (auch wenn es wohl wahnsinnig unrealistisch ist), wäre mal so eine tapfere "Flucht nach vorne". So ungefähr:
"Ja, ich bin pädophil, na und? Ich habe keinem Kind geschadet und die Bilder waren eigentlich auch völlig harmlos.


Das wäre eigentlich gar nicht mal so blöd, da ihm eigentlich sowieso nur noch eine Auswanderung helfen könnte. Hier ist jedenfalls sein Ruf ein Leben lang geschädigt. Der Name Metzelder wird nur noch mit Pädophilie/Kinderpornografie assoziiert, oder um so zu sprechen wie die "Pedo, .Pädosexueller und Pedofil".
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27.02.2021, 15:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 708
Wohnort: cirilla.of.cintra@safe-mail.net
Arrowhead hat geschrieben:
25.02.2021, 22:12
Ob nun 300 Euro oder 500 Euro, darauf kommt es ihr am Ende aber wohl nicht an. Geld, sagt sie, sei nicht der tätsächliche Preis, den sie für ihren Kontakt zu Christoph Metzelder zahle. Dieser seien all die Momente, in denen sie kleine Kinder sehe und Angst bekomme, weil sie daran denken müsse, was "er" am liebsten mit ihnen anstellen würde.
Ein Trauma mehr...
Das ist von Lächerlichkeit kaum zu übertreffen.
Die Gute sollte sich mal psychologische Unterstützung holen, aber nicht deswegen.
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB