Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor
BeitragVerfasst: 12.10.2010, 20:40 
Offline

Registriert: 17.09.2009, 21:06
Beiträge: 2743
Wohnort: kevin.c@safe-mail.net
Ich weiß immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll entweder sind das unseriöser Journalismus, falsche Informationen von der Staatsanwaltschaft & Co., oder einfach ein an den Maßstäben gemessen unverständliches Urteil (oder irgendeine Mischung). Ich kopiere das zur Diskussion mal vom Blog hier rein.

Blogeintrag von: http://www.childlove.info/milde-urteile-fur-gewalttaten/172-facher-sexueller-missbrauch-mehrfache-misshandlung-von-3-madchen-durch-familienvater-und-nur-3-jahre-auf-bewahrung/

----------

172-facher sexueller Missbrauch, mehrfache Misshandlung von 3 Mädchen durch Familienvater und nur 3 Jahre auf Bewährung!

Bis einschließlich folgenden Absatz dachte ich noch in etwa “nun ja, diese Intimhygiene kann man eben als hygienische Massnahme sehen oder eben auch als sexuellen Missbrauch interpretieren”:

Zitat:
Wie berichtet, hatten der Angeklagte und seine inzwischen von ihm geschiedene Frau ihren Nachwuchs regelmäßig Hygienekontrollen unterzogen. Um die Sauberkeit der Kinder zu überprüfen, beroch der Vater nach dem Waschen auch deren intimste Körperstellen nach Spuren von Seifenduft. Bei einer Tochter manipulierte der Mann mit den Händen das Geschlechtsteil, laut Anklage in 172 Fällen.


Dafür 3 Jahre auf Bewährung sind für heutige Maßstäbe wohl angemessen (wobei ich keine Einblicke in das Geschehen habe außer diesen Bericht, daher erlaube ich mir nur sehr ungerne ein Urteil über die Angemessenheit des Strafmaßes). Was ich dann lesen musste riss mich fast vom Hocker (lest dazu den Rest der News). Mal angenommen, die Berichterstattung ist weitestgehend (oder gar ganz) der Realität entsprechend, dann ist dieses Urteil ein absoluter Witz. Ein Pädophiler würde für zärtliches Liebkosen schon eine höhere Strafe bekommen und dieser Mistkerl (Entschuldigung!) erhält dafür nur 3 Jahre auf Bewährung! Das sind die eigentlichen Täter, um die man sich zu kümmern hat und die fast keiner sehen will. Einfach ärgerlich und unverständlich. Aber lest selbst:

Zitat:
63-jähriger Lehrer wegen Missbrauch in 172 Fällen verurteilt

Zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung wurde am gestrigen Abend ein 63-jähriger Lehrer wegen sexuellen Missbrauchs in 172 Fällen verurteilt. Trotz Bewährung kündigte der Verteidiger Berufung an.

Zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung (drei Jahre) verurteilte am gestrigen Abend Amtsrichter Egon Kiefer einen 63-jähriger Lehrer wegen sexuellen Missbrauchs in 172 Fällen. Außerdem muss der Pädagoge eine Geldbuße von 10 000 Euro zahlen. Damit wurde nach drei Prozesstagen der vorläufige Schlussstrich unter Vorfälle gezogen, die sich vor Jahren in der Familie des Angeklagten zugetragen hatten. Durch dieses Leben in der Hölle, so der Staatsanwalt, erlitten die drei Töchter so große seelische Schäden, dass sie darunter noch im Erwachsenenalter leiden. Auch an ihren zwei Brüdern hat ihre Kindheit in einem Klima der brutalsten Gewalt tiefe Spuren hinterlassen.

Wie berichtet, hatten der Angeklagte und seine inzwischen von ihm geschiedene Frau ihren Nachwuchs regelmäßig Hygienekontrollen unterzogen. Um die Sauberkeit der Kinder zu überprüfen, beroch der Vater nach dem Waschen auch deren intimste Körperstellen nach Spuren von Seifenduft. Bei einer Tochter manipulierte der Mann mit den Händen das Geschlechtsteil, laut Anklage in 172 Fällen.

Außerdem setzte es für die fünf Kinder regelmäßig brutale Schläge, oft aus ganz nichtigen Anlässen. Hierbei tat sich nach deren Aussagen aber besonders die Mutter hervor, die beim Zuschlagen so manchen Kochlöffel zerbrochen habe. Zu dem Schlägerarsenal der Eltern gehörten unter anderem Teppichklopfer, Holzschuhe, Gürtelschnallen oder Bettpfosten. Wenn die so Bestraften sichtbare blaue Flecke davon trugen, wurden für den Sportunterricht Entschuldigungen geschrieben.

In ihren Plädoyers konnten Staatsanwalt und Nebenkläger nur mühsam ihre Erschütterung über das in den drei Verhandlungstagen Gehörte verbergen. Der Vater habe ein Klima brutalster Gewalt und der permanenten Demütigung des Körpers geschaffen. Er habe seinen Opfern deren persönliche Würde geraubt, um Macht und Kontrolle auszuüben. Die vom Angeklagten immer wieder angeführte Überprüfung der Sauberkeit sei dazu nur Vorwand gewesen.

Bei ihrer Vernehmung an ihrem Wohnort in Peru ließ die Kindesmutter (62) kein gutes Haar an ihrem Mann, der nicht nur die Kinder, sondern auch sie verprügelt habe. Das Geld habe er mit vollen Händen herausgeschmissen und sie regelmäßig betrogen. Um in diesem Inferno selbst den Kopf über Wasser zu halten, habe sie in der Absicht, ihre drei Töchter später nach Südamerika nachzuholen, die Familie verlassen. Nach ihrer Versicherung habe aber ihr Ex gegenüber den Kindern nicht aus sexuellen Motiven agiert.

Auf vergeblichem Posten stand der Verteidiger, dessen Beweisanträge auf Ladung weiterer Zeugen, darunter auch die Mutter, alle abgeschmettert wurden. Als auch seine Forderung, für die Plädoyers einen weiteren Verhandlungstag anzusetzen, abschlägig beschieden wurde, warf er dem Gericht einen Hauruck-Prozess vor. Man werde sich also demnächst vor dem Landgericht wiedersehen, kündigte der Rechtsanwalt an.

In seiner Urteilsbegründung wies Richter Kiefer die Vorwürfe scharf zurück. Selten habe er so glaubwürdige und stimmige Zeugen wie die fünf Kinder erlebt, betonte er. Dass besonders die jungen Frauen unter der Last ihrer Aussagen emotional zusammenbrachen, sei das Resultat der schlimmen Dinge gewesen, die sie in ihrer Kindheit hätten erleben müssen. Wenn vor dem Genital gerochen werde, sei der Sexualbezug eindeutig. Doch diese Taten seien ein System der Erniedrigung und der Gewalt gewesen. Die vom Angeklagten vorgetragenen Entschuldigungen könne man ihm nicht abkaufen.

Dieser kommentierte: Der Prozess schaute auf der Suche nach sexuellen Regionen nur durch ein Schlüsselloch. Ich habe meinen Kindern aber immer ins Gesicht geschaut.


Quelle: http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/donaueschingen/63-jaehriger-Lehrer-wegen-Missbrauch-in-172-Faellen-verurteilt;art372512,4523518

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Ich bin gespannt, was hier noch rauskommen wird.

_________________
Gib mir den Grund, dass es Dich zu Lieben lohnt,
Dich anzuseh'n, Deine Schönheit zu versteh'n.
Gib mir den Grund, dass es sich zu leben lohnt,
in Deiner Welt, die mir ganz und gar gefällt.

Ich sehne mich doch nur nach Dir,
nach Deiner Welt im Jetzt und Hier.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.10.2010, 12:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.10.2008, 12:31
Beiträge: 4704
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ich verstehe Deine Verwirrung nicht, kim. Steht doch da, was die Mutter und Ex-Gattin aussagte: "Nach ihrer Versicherung habe aber ihr Ex gegenüber den Kindern nicht aus sexuellen Motiven agiert.". Was ist also an dem Urteil unverständlich? Sieh Dir doch nur die Überschrift an - die Mißhandlungen werden nur erwähnt, weil sie sich schlecht verschweigen lassen. Oder die Überschrift im Link - wegen Mißbrauch verurteilt. Keine Sau interessiert doch, wenn da einer einen Teppichklopfer oder einen Kochlöffel an den Kindern zerhaut. Wichtig ist nur, daß da ein Kerl am Genitalbereich seiner Kinder rumschnüffelte. Hätte er sich das verkniffen, würde die ganze Sache in nicht einer einzigen Zeitung stehen.

*kotz*

_________________
"Du sagst, Du willst die Welt nicht ändern
Dann tun's eben and're für Dich"


Rio Reiser - "Wann"
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.10.2010, 18:17 
Offline

Registriert: 17.09.2009, 21:06
Beiträge: 2743
Wohnort: kevin.c@safe-mail.net
Mich regt ja nun vor allem auf, dass dieses Waschen im Intimbereich ein so hohes Gewicht hat im Vergleich zur Misshandlung von 5 Kindern. Das ist einfach unverhältnismäßig und der Typ wurde nun ja auch scheinbar nur wegen sexuellen Missbrauch aber eben nicht wegen Misshandlung verurteilt? *grml*

_________________
Gib mir den Grund, dass es Dich zu Lieben lohnt,
Dich anzuseh'n, Deine Schönheit zu versteh'n.
Gib mir den Grund, dass es sich zu leben lohnt,
in Deiner Welt, die mir ganz und gar gefällt.

Ich sehne mich doch nur nach Dir,
nach Deiner Welt im Jetzt und Hier.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14.10.2010, 00:43 
Offline

Registriert: 02.05.2010, 17:51
Beiträge: 927
AoA: 7-12
Wohnort: Sargeras@Safe-mail.net
Willkommen, in Deutschland, wo man als Vater nichtmal mehr seine eigenen Kinder in Sachen Hygiene erziehen darf... Obwohl ich das schon wirklich extrem finde, da rumzuschnüffeln. Aber das lenrt jeder anders wie man bei Kinder kontrolliert, die einen gucken nach dem Händewaschen gar nicht nach ob die Kids sich die Pfoten gesäubert haben, die anderen schauen kurz drauf, andere reiben drüber und die Christen hauen drauf um zu sehen ob sich nciht doch noch Dreck löst (war nur Spaß jonny):twisted: Und vielleicht kommt der aus einer extrem strengen und peniblen Familie, und wurde früher genauso überprüft?

Auch wenn ich denke das er einfach nur Geil drauf war darum zu schnüffeln...

_________________
Gegen Kinderpornos, gegen Gewalt an Kindern, gegen Sex mit Kindern.

Ich bin gegen Kinderpornos weil ich das Leid gesehen habe!
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 14.10.2010, 00:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2008, 19:09
Beiträge: 2552
AoA: 4-10
Wohnort: Zu Hause   TorChat: Hab ich ;)
Also wenn ich das so lese frage ich mich doch, wo da der sexuelle Missbrauch sein soll? Sauberkeitskontrolle zählt meiner auffassung nach jedenfalls nicht als missbauch. Was genau man unter manipuliere des Geschlechtsteils verstehen soll weiß ich nicht. Womöglich abwaschen oder gar nur berühren?
Ich würde eher sagen das schlimme waren die Körperverletzungen, die diese Eltern da gemacht haben.
Ich hab ja auch als ich klein war strafen mit Teppichklopfern und Kochlöffeln bekommen, aber doch nicht so feste das diese barsten, das ist dann echt Körperverletzung und gehört bestraft.

_________________
Engelche Engelche flieg!
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB