Filme, DVDs, Videos, die für GLs interessant sind.
Antworten
Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 4877
Registriert: 28.01.2011, 17:45
AoA: 2-12

Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Mitleser »

Es gibt zwar schon ein paar Anime-Threads hier im Forum, aber die sind meist schnell in der Versenkung verschwunden. Dabei gibt es so viele schöne Animes mit vielen süßen Mädchen, also eigentlich genau das richtige für alle GLs, die wenigstens ein bisschen Anime-affin sind. :wink:

Noch habe ich nicht allzu viele davon gesehen, aber einige, die ich sehr, sehr gerne geschaut habe, daher anbei eine kleine Liste mit jeweils einer ganz kurzen Inhaltsangabe, damit man sich auch etwas darunter vorstellen kann. Es wäre schön, wenn auch ein paar andere hier ihre Highlights auflisten, vielleicht mit dem einen oder anderen Kommentar dazu. :D

Ich fange einfach mal alphabetisch an, ohne eine bestimmte Reihenfolge. Ganz besonders mag ich "Slice of Life"-Animes, also einfach Geschichten aus dem Alltag der Mädels, über ihre Freundschaften, Schule und wie sie ihre Freizeit verbringen. Oft sind es herzerwärmende Storys mit viel Witz und Gefühl. Manchmal ist auch ein bisschen Magie und Co. dabei, genau richtig für die kindliche Fantasie. Manche sind vielen wohlbekannt, andere sind versteckte Perlen, die kaum einer kennt. :)

Acchi Kocchi (Place to Place)

Die Serie handelt von einer Gruppe von Highschool-Schülern, wobei Tsumiki eher wie eine Grundschülerin aussieht. Sie ist sehr schüchtern und ist in Io, einen typischen "Nerd", verliebt, der ihre Zuneigung aber nicht wahrnimmt. Er ist aber sehr höflich zu allen Mitschülern und tätschelt Tsumiki gerne auf den Kopf, woraufhin sie Katzenohren bekommt. Die beiden hängen oft mit der verrückten Wissenschaftlerin Mayoi, der naiven Hime und dem sich nach außen hin immer cool gebenden Sakaki ab. Zusammen erleben sie allerlei lustige und verrückte Dinge in der Schule und in ihrer Stadt. Wer Nekomimi (Mädels mit Katzenohren) mag, ist hier definitiv richtig.

Fushigi Mahou Fun Fun Pharmacy

Popuri ist ein kleines, aufgewecktes Mädchen, das mit ihren Eltern in eine neue Stadt zieht. Neugierig erkundet sie die Nachbarschaft, bis sie plötzlich vor einer geheimnisvollen Apotheke steht, in der seltsame Dinge passieren. Miss Fukiko, die Apothekerin, ist eine Zauberin und vertraut Popuri eine magische Phiole an, in der sie mit Hilfe magischer Samen verschiedene Zauberwesen herbeirufen kann, mit denen sie allerlei Abenteuer erlebt. Die meisten Folgen sind eher einfach gestrickt, aber immer mit viel Liebe animiert, und manchmal sind die Geschichten auch sehr tiefsinnig.

Hanamaru Youchien (Hanamaru Kindergarten)

Tsuchida-sensei fängt als einziger männlicher Erzieher im Hanamaru-Kindergarten an, und die kleine Anzu ist gleich ganz vernarrt in ihn. Er hat aber nur Augen für die hübsche oppai Yamamoto-sensei. Zusammen mit der schüchternen Koume und der offenbar allwissenden Hiiragi versucht die ziemlich frühreife Anzu, das Herz von "Tsuchi" zu gewinnen. Dabei stellen die Kinder allerlei verrückte Sachen an und agieren so gar nicht wie typische Kindergartenkinder, während die Erzieher verzweifelt versuchen, das Chaos zu bändigen.

Ichigo Mashimaro (Erdbeeren & Marshmallows)

Die 12-jährige, strebsame und gewissenhafte Chika wohnt mit ihrer 20-jährigen großen, rauchenden und biertrinkenden Schwester zusammen, welche auch ein wenig die Mutterrolle übernimmt (die Eltern sieht man nie im Anime), dabei aber kein großes Vorbild ist. Nebenan wohnt die quirlige Miu, Chikas beste Freundin, dazu kommt noch die 11-jährige, ängstliche Matsuri und die blonde Ana, welche eigentlich aus England kommt, aber schon so lange in Japan lebt, dass sie gar kein Englisch kann. Zusammen erleben die fünf allerlei kleine Abenteuer und meistern zusammen den Alltag.

Lucky Star

Auch hier stehen vier Oberstufen-Mädels im Vordergrund, die schon 17 sind, aber sich eher wie 12-jährige benehmen und auch so aussehen. Konata ist ein fanatischer Anime- und Videospiel-Fan, ziemlich faul und trotzdem gut in der Schule. Sie ist ziemlich klein geraten und trägt noch ihre Klamotten aus der Grundschulzeit. Dazu kommen noch die Zwillingsschwestern Kagami und Tsukasa, die erstere ist eine ziemliche Streberin, während ihre Schwester recht unbeholfen ist und große Schwierigkeiten in der Schule hat. Miyuki ist sehr gebildet, ausgesprochen freundlich, aber auch sehr schüchtern. Die Serie bietet viel Wortwitz und allerlei visuelle Gags, die Stories sind aber oft ziemlich abgedreht, und eine richtige Handlung ist kaum vorhanden. Als "Pausenfüller" aber durchaus geeignet!

Made in Abyss

Made in Abyss passt vielleicht nicht ganz in diese Auflistung, weil es beileibe keine süße, lustige "Kinderserie" ist, sondern bisweilen ziemlich schockierend und manchmal auch etwas ekelig. Aber die Charaktere sind teils ausgesprochen liebenswert, und man kann wunderschön animierte, mit sehr atmosphärischer Musik unterlegte Szenerien genießen, die Erholung von der teils beklemmenden Handlung bieten.

Die Geschichte spielt auf einer einsamen Insel, wo Entdecker einst einen schier unendlichen Abgrund fanden, aus dem sie rätselhafte Artefakte bargen. Jeder, welcher in dieses kilometertiefe Loch steigt, wird unweigerlich von einem "Fluch" erfasst, der zunächst Unwohlsein, später aber auch körperliche Entstellungen bis hin zum Tod verursacht, je tiefer man in den Abgrund steigt. Dort warten allerlei unheimliche Kreaturen, die offenbar alle nur darauf aus sind, über einen herzufallen.

Die 12-jährige Riko erhält eines Tages eine rätselhafte Botschaft von ihrer Mutter, die in diesem Abgrund verschollen ist und beschließt, auf die Suche nach ihr zu gehen. Sie wird begleitet von einem Roboterjungen namens Reg, den sie bei einer der Expeditionen fand, und der offenbar sein Gedächtnis verloren hat. Er möchte ebenfalls mehr über seine Herkunft erfahren, und so brechen sie zusammen auf zu einem Abenteuer mit vielen Gefahren.

Moetan

Ink-chan ist in ihren Klassenkameraden Nao-kun verliebt, traut sich aber nicht, ihm ihre Liebe zu gestehen. Eines Tages fällt eine magische Ente, welche eigentlich ein verstoßener Zauberer ist, vom Himmel und macht sie zu einem "Magical Girl" namens Pastel Ink. In dieser Form kann sie ihrem Schwarm näher kommen, denn sie gibt ihm Nachhilfestunden in Englisch. Sumi-chan war einst Inks beste Freundin, ist aber nun ihre Rivalin, weil sie auch in Nao-kun verliebt ist. Sie trifft auf eine magische Katze, die ebenfalls ein Magical Girl aus ihr macht. Beide müssen nun mit ihrer Zauberkraft die Welt retten, was aber nicht immer so einfach ist, wie es zunächst scheint.

Diese Serie ist für alle, denen ein wenig "Fanservice" nichts ausmacht, man sieht etliche "Pantsu" und andere schlüpfrige Andeutungen, und einige der (männlichen) Charaktere schauen bisweilen lüstern hinter den Hauptcharakteren, zwei 17-jährigen Mädels, die aber aussehen wie 10, und sich auch genauso verhalten. Die Macher ziehen mit "Moetan" quasi das ganze "Magical Girl"- und "Ecchi"-Genre durch den Kakao, mit reichlich Selbstironie, verrückten Stories, aber auch mit viel Herz und natürlich mit total süßen Mädchen. :)
Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 4877
Registriert: 28.01.2011, 17:45
AoA: 2-12

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Mitleser »

(Fortsetzung)

Mitsuboshi Colors

Yui, Sacchan und Kotoha gehen in die Grundschule und sind beste Freundinnen. Sie nennen sich "Colors", weil die eine immer rot, die andere gelb und die dritte immer blaue Sachen trägt, und sie treffen sich in ihrer Freizeit in ihrem Geheimversteck und führen die selbsternannte Organisation für Frieden und Gerechtigkeit. Dabei machen sie die Umgebung, den Ueno-Park in Tokio, unsicher, erleben allerlei kleine Abenteuer und haben dabei einen Riesenspaß.

Non Non Biyori

Hotaru zieht mit ihren Eltern aus der Großstadt aufs Land und freundet sich dort schnell mit einigen anderen Mädchen an. In der Dorfschule gibt es nur eine Klasse mit einer Handvoll Schüler verschiedenen Alters, darunter die quirlige, aber oftmals auch exzentrische und altkluge 7-jährige Renge, die rebellische und aufgedrehte Natsumi und ihre ältere, aber naive und ängstliche Schwester Komari, welche ziemlich klein ist und daher oft von Natsumi aufgezogen wird. Die Serie zeigt das idyllische, ruhige Landleben, die Mädels unternehmen viel in der Natur und genießen den Ablauf der Jahreszeiten.

Ojamajo Doremi (Magical DoReMi)

Doremi ist ein ziemlich tollpatschiges Mädchen aus der 3. Klasse, schlecht in der Schule, und verknallt in einen Jungen, aber zu schüchtern, um ihm ihre Liebe zu gestehen. Zu gern hätte sie Zauberkräfte, dann wäre doch alles viel einfacher! Eines Tages entdeckt sie einen seltsamen Laden mit einer geheimnisvollen Besitzerin, und als merkwürdige Dinge geschehen, realisiert sie, dass eine leibhaftige Hexe vor ihr steht. Derartig enttarnt, verwandelt sich die Hexe in einen kleinen grünen Hexenfrosch, und um wieder ihre ursprüngliche Gestalt annehmen zu können, muss sie Doremi zu ihrer Hexenschülerin machen. Natürlich kann diese ihr Geheimnis nicht lange für sich behalten, und so erfahren auch ihre beste Freundin Hazuki (in der deutschen Version Emilie) und die aus Osaka neu in die Klasse gekommene Aiko (Sophie) von der Geschichte, so dass der Hexe Majo Rika (Majorca) nichts anderes übrig bleibt, auch sie zu Hexenschülerinnen zu machen.

Später kommt noch das Kinder-"Idol" (Schauspielerin und Sängerin) Onpu (Nicole) in die Klasse, und nach anfänglicher Abneigung wird auch sie eine Freundin der drei, da sich herausstellt, dass auch sie eine Hexenschülerin ist. Schließlich erfährt noch Doremis kleine Schwester Poppu (Bibi) von der Sache und wird ebenfalls eine Hexenanwärterin. Natürlich ist das Anwenden von Magie nicht immer einfach, und so müssen die Mädels erst einmal lernen, damit umzugehen, und sie müssen regelmäßig Prüfungen ablegen und gewinnen dabei nach und nach an Macht. Die Zauberkraft stammt aus kleinen Kugeln, die man in der Hexenwelt kaufen muss, und so helfen die Kinder in Majo Rikas Geschäft aus und stellen dort allerlei "magische Gegenstände" her, um Geld für den Kauf der Zauberkugeln zu erwirtschaften.

Aber nicht nur die Hauptcharaktere erleben zusammen viele Dinge, sondern die Geschichten drehen sich auch oft um die Klassenkameraden der Mädels, ihre Familien, und neben den leichten, "kindgerechten" Themen werden im Verlauf der Serie auch ernste Themen wie Eifersucht, Streit, Mobbing, Scheidung, Krankheiten und sogar der Tod behandelt. Trotz ihrer Zauberkräfte sind die Mädchen nach wie vor Kinder mit allen ihren Stärken und Schwächen, fragen bei den Erwachsenen um Rat und helfen ihren Mitmenschen bei allerlei Dingen. Sie lernen dabei aber auch, dass man keineswegs alle Probleme mit Magie lösen kann, sondern nur mit Zusammenarbeit, Freundschaft und Selbstlosigkeit.

DoReMi ist sicher eines der längsten und erfolgreichsten Animes, wobei es nur die ersten beiden Staffeln nach Deutschland geschafft haben, nach Amerika sogar nur die erste Staffel. Vor allem die Titelmusik und die Lieder in der Serie wurden wunderbar übersetzt, leider leidet die Synchro wie so oft unter den wenigen, viel zu oft eingesetzten Synchronsprecherinnen, die teils auch nicht wirklich mädchenhaft klingen. Dabei geht viel vom Charme der ursprünglichen Serie verloren, ich kann daher nur jedem raten, alle Animes im Originalton mit Untertiteln zu schauen, auch wenn das manchmal etwas anstrengend ist. DoReMi hat es auf über 200 Episoden gebracht und ist auch nach 20 Jahren immer noch eine großartige Serie mit einer geradezu unglaublichen Fülle von liebenswerten Charakteren, die im Verlauf der Serie immer wieder auftauchen und sich ebenfalls weiterentwickeln.

Onii-chan wa Oshimai! (Onimai!)

Mahiro ist ein typischer Otaku, der gerne Mangas liest und Videospiele zockt. Nach der Schule hängt er zwei Jahre lang nur zuhause herum und lebt in seiner eigenen Welt. Seine kleine Schwester, die als Kind immer zu ihm aufgeblickt hat, überflügelte ihn bald, wurde zu einer Einserschülerin, Sportskanone und selbsternannten Wissenschaftlerin. Eines Tages ersinnt sie einen Plan, ihren Bruder aus seiner Lethargie herauszuholen und startet ein pikantes Experiment: Sie braut ein Elixier, welches sie heimlich in sein Getränk schmuggelt, und über Nacht zeigt es Wirkung: Mahiro wacht am späten Vormittag auf und fühlt sich irgendwie komisch. Als er in den Spiegel schaut, blickt ihn ein etwa 12-jähriges, hübsches Mädchen an. Der Trank seiner Schwester hat ihn nicht nur 10 Jahre jünger gemacht, sondern ihm auch seine Männlichkeit geraubt!

Was nun folgt, ist ein unglaublich lustiges, aber auch total liebenswertes Abenteuer, wie der ehemalige junge Mann zu seiner Rolle als Mädchen findet, mit all den kleinen Hindernissen, die sich im Alltag so stellen, sei es der erst Gang aufs Klo, Kleidung für Mädchen, Körperpflege, aber auch die Konfrontation mit seinen sozialen Ängsten, als er auf die Freundinnen seiner Schwester und deren Geschwister trifft. Anfänglich noch sehr ablehnend, gewinnt er Stück für Stück Gefallen an seiner neuen Rolle und genießt das Zusammensein mit den anderen Mädels immer mehr. Allerdings: Der Trank hat offenbar nur eine begrenzte Wirkungsdauer, so dass Mahiro irgendwann vor der Entscheidung steht, ob er sein Leben weiter als Mädchen leben will...

Shachiku-san wa Youjo Yuurei ni Iyasaretai (Miss Shachiku and the Little Baby Ghost)

Frau Shachiku ist eine Büroangestellte in ihren 20ern, die ständig Überstunden machen muss, weil sie tagsüber immer ihren Kollegen aushilft und so mit ihrer eigenen Arbeit nicht vorankommt. Eines Nachts, wie immer noch im Büro, hört sie plötzlich eine unheimliche Stimme: "Geh nach Hause!" Sie macht sich auf die Suche nach der Quelle und entdeckt einen Geist in der Form eines kleinen Mädchens im Kindergartenalter, was offenbar von ihrer Mutter vernachlässigt wurde, so dass sie gestorben ist und nun Angst hat, dass Frau Shachiku das gleiche Schicksal erleidet. Letztere ist allerdings völlig verzückt von dem süßen kleinen Mädchen und denkt gar nicht daran, nach Hause zu gehen. Da der kleine Geist aber nicht verschwinden will, beschließt sie schließlich, ihn einfach mit nach Hause zu nehmen.

Yuurei-chan, so der Name des kleinen Geistermädchens, ist einfach nur unglaublich süß, und schon bald tauchen weitere Geister auf, die ebenfalls alle kleine süße Mädchen sind, so niedlich, dass Frau Shachiku (wörtlich "Frau Büro-Sklave") gar nicht anders kann, als sie sofort in ihr Herz zu schließen. Als Single ist sie ständig nur im Büro, ihre Wohnung ist ein einziges Chaos, und die kleinen Mädchen helfen ihr tatkräftig, wieder Ordnung zu schaffen, so dass allen schließlich auch mehr Zeit füreinander und für kleine Unternehmungen bleibt. Die Mädels sind wirklich total goldig, und wer kleine Mädchen mag, liegt mit dieser Serie genau richtig. :)

Sketchbook Full Colors

Sora ist ein zurückhaltendes, ruhiges Mädchen, zwar schon ein Teenager, aber immer noch mit einem kindlichen Gemüt, sie ist gerne draußen unterwegs und liebt Katzen. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit zückt sie ihren Zeichenblock und bringt die Szenerien vor ihrem Auge zu Papier. Zusammen mit einigen Mitschülern besucht sie den Zeichen-Club an ihrer Schule. Wie so oft treffen dort ganz unterschiedliche Charaktere aufeinander, welche aber alle die Liebe zum Zeichnen zusammenbringt, auch wenn die Zeichenlehrerin so gar nicht erwachsen daher kommt und mit den Clubmitgliedern lieber auf irgendwelche Ausflüge geht, wo sie sich in die Sonne legt und eine ruhige Kugel schiebt, während ihre Klasse mit dem Skizzenblock arbeitet. Zwar sind die Kinder in dieser Serie alle schon etwas älter, aber trotzdem auf ihre Art sehr liebenswert, und vor allem Sora wirkt noch ziemlich verspielt. Ein Anime der ruhigen, künstlerischen Art, einfach nur zum Entspannen und Genießen.

Watashi ni Tenshi ga Maiorita! (Wataten! An Angel Flew Down to Me)

Wataten! ist so ziemlich das genaue Gegenteil zu "Sketchbook", hier geht es richtig rund, aber die Mädels sind genauso liebenswert und einfach nur süß. Miyako ist 18 und geht aufs College, sie studiert Modedesign und entwirft für ihr Leben gerne Cosplay-Kostüme. Nach außen hin ist sie allerdings ziemlich scheu und trägt immer nur ihren abgewetzten Trainingsanzug aus der Schule. Ihre 10-jährige kleine Schwester Hinata ist dagegen ganz anders, immer quirlig und aufgedreht hüpft sie durchs Haus und geht Miyako dabei manchmal ziemlich auf die Nerven, weil sie ihre große Schwester über alles liebt und sie bei jeder Kleinigkeit "Mya-nee!" nennt. Eines Tages bringt Hinata ihre Freundin Hana mit, und Miyako ist wie vom Donner gerührt: So ein hübsches Mädel hat sie noch nicht gesehen, wahrlich ein Engel auf Erden! Und das perfekte Model für ihre Kostüme, so dass sie Hana gleich fragt, ob sie die anprobieren will.

Hana ist leider ziemlich unwillig, aber sie hat eine große Schwäche: Süßigkeiten. Zufälligerweise kann Miyako auch noch ganz toll kochen und backen, und so hat sie in Nullkommanichts etwas zum Bestechen in der Hand. Hana probiert das Kostüm an und muss sogleich eine Fotosession über sich ergehen lassen, wobei Miyako etwas aus ihrer Rolle fällt. Schließlich taucht noch die blonde Noa auf, welche sich für das hübscheste Mädchen der Klasse hält, und buhlt um Miyakos Aufmerksamkeit. Die Serie besticht durch rasante, witzige Stories, ganz viele "Mya-nees" und total süße, aufgeweckte Mädchen in den unterschiedlichsten Kostümen, die allerlei lustige Dinge erleben und Miyako nach und nach aus ihrer Lethargie befreien.
Benutzeravatar
Horizonzero
Beiträge: 13376
Registriert: 29.01.2009, 18:08
AoA: ab 8 aufwärts
Wohnort: [email protected]

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Horizonzero »

Joar - interessant, vielleicht ein Komentar dazu in welcher Sprache oder ob es Übersetzungen gibt??
679KCNGQQ (Teleguard)
Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 4877
Registriert: 28.01.2011, 17:45
AoA: 2-12

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Mitleser »

In Japanisch natürlich. 8) In allen Fällen gibt es aber Untertitel, wenn nicht auf Deutsch, dann wenigstens auf Englisch.
Benutzeravatar
Sakura
Beiträge: 5377
Registriert: 07.10.2008, 12:18
AoA: nicht definiert
Wohnort: In der Stadt mit den zahlreichsten süßesten und zugänglichsten Mädchen

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Sakura »

Hier eine Auswahl der älteren Anime aus meiner Sammlung (einige fehlen, aber diese hier dürften mehr als 2/3 ausmachen):

11eyes 01-12 & OVA [BD 720p h264]
A Little Snow Fairy Sugar [Exiled-Destiny]
Air (1995)
Aishiteruze Baby
Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai. (2011) [Doki][1920x1080 h264 BD FLAC]
Arrietty The Borrower2010.BluRay.1080p.DTS.3Audio.x264-CHD
Astarotte no Omocha
Battle Programmer Shirase (deutsch)
Boku wa Tomodachi ga Sukanai
Bokusatsu Tenshi Dokuro-chan 1-8 TV & 1-4 OVA Complete (DVDRip)-(Dual-Audio)[CBM]
Card Captor Sakura
Chihiro
Chobits
Chocotto Sister
Chu-Bra!! [1280x720 BluRay H264-AAC]
Clannad
Das wandelnde Schloss
Death Note
Die letzten Glhwrmchen (Takahata)
Dog Days
Doki Doki School hours (13+7s c) [] multilangmkv
Gake no ue no Ponyo (Miyazaki)
Haibane Renmei
He is My Master
Heidi - The Films
I''s
Ichigo Mashimaro
Kaguya Hime no Monogatari (2013)
Kakurenbo - Hide & Seek (2004)
Kanamemo
Kanokon DVD
Kanon
Kemono no Souja Erin
Kiddy Girade
Kikis Lieferservice (Miyazaki)
Kinmoza!
Kino no Tabi [niizk]
Kiss x Sis
Kodomo no Jikan
Koi Kaze (deutsch)
Kurenai
Laputa Castle in the sky
Licca-Chan
Lucky star
Macademi Wasshoi [DVD]
Magical Girl Lyrical Nanoha StrikerS
Magical Girl Madoka Magica
Magical Kanan
Magical_Angel_Creamy_Mami_Eps_1_-_52_[COMPLETE]
Mayoi Neko Overrun!
Mermaid Melody Pichi Pichi Pitch
Milky Holmes
Minky Momo
Mitsudomoe
Moetan
Mokke
Mononoke
Monster (01 - 04)
Nagasarete Airantou (26 + song c) []
Nanatsuiro Drops (12c) []
Nausikaa
Nurse Witch Komugi-chan Magikarte
Omoide no Marnie
Only Yesterday (Studio Ghibli Takahata)
Papa no Iu Koto o Kikinasai!
Please Twins
Popotan [Exiled-Destiny]
R-15
Renkin San-kyuu Magical Pokaan TV & OVAs
Rizelmine
Ro-Kyu-Bu!
Rocket Girls
Rokujouma no Shinryakusha
Sailor Moon
Sailor Moon Crystal
Sakura Wars
Seirei Tsukai no Blade Dance
Sekai Seifuku - Bouryaku no Zvezda
Shugo Chara!
Sky_Girls_(2007)
Strike Witches
Sumomomo Momomo (22c) []
Super Doll Licca-Chan
Tayutama
Tenshi no Tamago (Angel's Egg) (1982)
The Cockpit by Reiji Matsumoto
To Aru Majutsu no Index
To Love ru
Tokyo Mew Mew
Totoro (Studio Ghibli)
True Tears
Tsubasa Reservoir Chronicle
Tsukuyomi Moon Phase
Ultra Maniac
Whisper of the Heart (Ghibli)
Yoku Wakaru Gendai Mahou
Yosuga_no_Sora_Complete_(BD_1920x1080_h264_AAC)
Yuru Yuri
Zettai Karen Children
"Destiny is always revised. Anytime, everywhere." (Siddhartha)
Benutzeravatar
Kentaru
Beiträge: 34
Registriert: 06.04.2023, 14:27
AoA: 8-12

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Kentaru »

Ein paar fehlen noch wenn ich Sie nicht überlesen habe :)

Takagi-San
Love Live Sunshine
School-live
Sword Art Online
Black Bulett
Gunslinger Girl
Lost Song
Grimore of Zero
Shakugan no Shana
Norn9
Angel Beats
Girls and Panzer
Drifting Home
A Certain Magical Index
A Certain Scientific Railgun
Um ein Schnurrhaar
The Anthem of the Heart
A.I.C.O Incarnation
Angel beats
is this a zombie
Angel of death

Mehr kann ich aktuell nicht bei Steuern :)
Die Gefühle der ersten Liebe bleiben ein Leben lang :herz:
Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 4877
Registriert: 28.01.2011, 17:45
AoA: 2-12

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Mitleser »

Sollte fürs Erste reichen. ;) Und jetzt bitte noch einen kurzen Kommentar zu jeder Serie, warum Ihr die toll findet. Drei hat Sakura schon gespart. :P
Benutzeravatar
Horizonzero
Beiträge: 13376
Registriert: 29.01.2009, 18:08
AoA: ab 8 aufwärts
Wohnort: [email protected]

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Horizonzero »

SAO habe ich durchgesuchtet - mit allen darauf basierenden Erweiterungen. (Sword Art Online)
Evangelium - wurde glaube ich noch nicht gelistet - habe ich auch durchgesuchtet. (Kids steuern Roboter)
Totoro, Mononoke und das wandelne Schloss haben mir alle gut gefallen.
Zuckerkram a la Sailor ist nicht mein Ding.
679KCNGQQ (Teleguard)
Benutzeravatar
Namielle
Beiträge: 999
Registriert: 29.09.2020, 17:54
AoA: 3-12
Wohnort: Kinderparadies

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Namielle »

Wenn ich mehr Zeit habe, schreibe ich hier mal einen ausführlicheren Beitrag. Auf jeden Fall sind Lucky Star und Made in Abyss auch in Deutschland erschienen. Doremi habe ich schon mit 9 Jahren auf RTL 2 gesehen und hat mir sehr gefallen. Hier finde ich es ebenfalls äußerst schade, dass die dritte und vierte Staffel nie zu uns gekommen sind. Unter anderem Digimon Adventure/Tamers (Kari! *_*), Detektiv Conan, Im Land des Zauberers von Oz und Pretty Cure habe ich noch in der Kindheit gesehen.

Mir fallen bei diesem Thema immer direkt Arete Hime, Kikis kleiner Lieferservice und Usagi Drop ein - das besitze ich auch alles auf Blu-ray.
Ich liebe kleine Mädchen so wie es ihnen lieb ist.
Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 4877
Registriert: 28.01.2011, 17:45
AoA: 2-12

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Mitleser »

Ich gucke Ojamajo Doremi gerade in der Originalfassung, und es ist wirklich eine wunderbare Serie, die ich jedem Girllover wärmstens ans Herz legen kann. Die deutsche Synchro habe ich versuchsweise mal bei YouTube angeschaut, aber ich musste das nach ein paar Minuten beenden, weil mir die Stimmen der Synchronsprecherinnen einfach nicht zugesagt haben, die klingen nicht so wirklich nach Mädchen, das machen die japanischen Sprecherinnen einfach besser. Der Titelsong ist hingegen wirklich gelungen, mindestens genauso gut wie das Original.
Benutzeravatar
Namielle
Beiträge: 999
Registriert: 29.09.2020, 17:54
AoA: 3-12
Wohnort: Kinderparadies

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Namielle »

Rewatchen würde ich Doremi auch nur mit japanischer Synchro. Bei Usagi Drop wird Rin in der deutschen Vertonung von einem richtigen Mädchen gesprochen.
Ich liebe kleine Mädchen so wie es ihnen lieb ist.
Benutzeravatar
Luna
Beiträge: 8346
Registriert: 04.12.2010, 00:23
AoA: 6~11 flauschig sind!

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Luna »

Ich würde auch gerne mal wieder einen Anime gucken. Ich komme aber einfach nicht dazu. :/
Die staatliche Vernichtung von Puppen muss sich für ihre Besitzer wie die Ermordung eines geliebten Familienmitgliedes anfühlen. Konsequent gegen die politische Verfolgung und Inhaftierung von unschuldigen Menschen!

Meine TeleGuard-ID: YHB6PWGT9
Benutzeravatar
Leni
Beiträge: 1741
Registriert: 02.02.2021, 08:00

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Leni »

Für euch Fans

https://www.reddit.com/r/maybemaybemaybe/comments/12py3c8/maybe_maybe_maybe/
Du allein warst mein Beschützer, Inhalt meines Lebens.
Du warst mir ein Freund und Vater. Ich liebe dich.
:herz:
Benutzeravatar
Namielle
Beiträge: 999
Registriert: 29.09.2020, 17:54
AoA: 3-12
Wohnort: Kinderparadies

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Namielle »

Ich schaue momentan Card Captor Sakura auf Japanisch bei Netflix. Das lief auch mal im deutschen Fernsehen. Kennt ihr die Serie? Tomoyo finde ich toll.
Ich liebe kleine Mädchen so wie es ihnen lieb ist.
Benutzeravatar
Luna
Beiträge: 8346
Registriert: 04.12.2010, 00:23
AoA: 6~11 flauschig sind!

Re: Animes für Mädchenliebende

Beitrag von Luna »

Ja, beste Serie! *__* Da bekommt man gleich lust auf Watchparty.
Die staatliche Vernichtung von Puppen muss sich für ihre Besitzer wie die Ermordung eines geliebten Familienmitgliedes anfühlen. Konsequent gegen die politische Verfolgung und Inhaftierung von unschuldigen Menschen!

Meine TeleGuard-ID: YHB6PWGT9
Antworten