Bücher für GLs.
Benutzeravatar
Leni
Beiträge: 1741
Registriert: 02.02.2021, 08:00

Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Leni »

(hab ich in einem anderen Forum gefunden, aber es ist unglaublich wichtig für ALLE!!!

Fälle positiver Erinnerungen an erotische und platonische Beziehungen und Kontakte von Kindern mit Erwachsenen aus der Sicht des ehemaligen Minderjährigen

T. Rivas

https://www.ipce.info/host/rivas/positive_memories.htm#Html

Positive Memories von T. Rivas

https://www.ipce.info/host/rivas/positive_memories.htm#Html

Hier die Beispiele Mädchen - Mann

https://www.ipce.info/host/rivas/girls_men.htm
Du allein warst mein Beschützer, Inhalt meines Lebens.
Du warst mir ein Freund und Vater. Ich liebe dich.
:herz:
Liebesfluchten
Beiträge: 273
Registriert: 08.05.2021, 14:27
Wohnort: Österreich-Ungarn

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Liebesfluchten »

Dieses tolle Buch ist mir bekannt. Es ist unbedingt zu empfehlen. Es zeigt, dass Liebe zwischen den Generationen :herz: möglich ist.
"We have, according to the needs of history and our own whim, made children savages and sinners, but we have also maintained their innocence, a quality we seem to need much more than they do." (James Kincaid)
Benutzeravatar
Namielle
Beiträge: 999
Registriert: 29.09.2020, 17:54
AoA: 3-12
Wohnort: Kinderparadies

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Namielle »

Puh... Das ist jetzt nicht länger verfügbar. Es ist dann wohl schon bald in den Niederlanden illegal, über positive Erwachsenen-Kind-Beziehungen zu berichten. Wie sehr wollen die das eigentlich verdrängen und verfolgen? Ich finde das alles so unglaublich lächerlich. :|

IPCE, 1. Dezember 2021 hat geschrieben:Der Autor von Positive Erinnerungen, T. Rivas, hat Ipce gebeten, sein Buch von ihrer Webseite zu entfernen. Dies hängt mit juristischen Entwicklungen in der niederländischen Gesellschaft zusammen, die solche Publikationen bald allgemein illegal in den Niederlanden machen könnten. Der Autor möchte nicht angeklagt werden und zieht es vor, sein Buch vorweg zurückzuziehen. Das via Lulu.com veröffentlichte Taschenbuch wird ebenfalls bald nicht mehr erhältlich sein.

[...]

Vielleicht kann Positive Erinnerungen eines Tages wieder online gehen, wenn - und nur wenn - die geistige Freiheit, über diese Themen zu schreiben, von der niederländischen Justiz offiziell anerkannt und ratifiziert wird. In diesem Fall würde auch das gedruckte Buch wieder verfügbar werden.
https://www.ipce.info/host/rivas/positive_memories.htm#Erinnerungen
Ich liebe kleine Mädchen so wie es ihnen lieb ist.
Benutzeravatar
Luna
Beiträge: 8346
Registriert: 04.12.2010, 00:23
AoA: 6~11 flauschig sind!

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Luna »

Man müsste alle Bücher einsammeln und im Eingangsbereich des Regierungssitzes auskippen und verbrennen!
Die staatliche Vernichtung von Puppen muss sich für ihre Besitzer wie die Ermordung eines geliebten Familienmitgliedes anfühlen. Konsequent gegen die politische Verfolgung und Inhaftierung von unschuldigen Menschen!

Meine TeleGuard-ID: YHB6PWGT9
Benutzeravatar
Leni
Beiträge: 1741
Registriert: 02.02.2021, 08:00

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Leni »

Gings in diesem Buch ausschliesslich um homosexuele Beziehungen?
Du allein warst mein Beschützer, Inhalt meines Lebens.
Du warst mir ein Freund und Vater. Ich liebe dich.
:herz:
Liebesfluchten
Beiträge: 273
Registriert: 08.05.2021, 14:27
Wohnort: Österreich-Ungarn

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Liebesfluchten »

Man erhält das Buch noch über eine K-13-Mitgliedschaft, soviel ich weiß. Ich habe das Buch vor Jahren gelesen. In dem Buch werden homo-pädohile Beziehungen und hetero-pädophile Beziehungen geschildert. Immer aus der Perspektive des damaligen Kindes.
"We have, according to the needs of history and our own whim, made children savages and sinners, but we have also maintained their innocence, a quality we seem to need much more than they do." (James Kincaid)
Benutzeravatar
SadClown
Beiträge: 418
Registriert: 28.06.2019, 01:03
AoA: alte Männer
Wohnort: Österreich

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von SadClown »

Meine lieben Jungs und Mädels,

das Internet kann manchmal zaubern. :herz:

Die Wayback Machine kann viele (aber nicht alle) heute nicht mehr verfügbaren Webseiten zu verschiedenen Zeitpunkten anzeigen.

Hier die Seite über Männer und Mädchen, die Leni verlinkt hat:

https://web.archive.org/web/20210831081830/https://www.ipce.info/host/rivas/girls_men.htm

Und hier das Buch als PDF:

https://www.ipce.info/host/rivas/pdf/positive_erinnerungen_zweite_ausgabe.pdf


Mit K13 und deren teils komischen Positionen will ich lieber nicht in Kontakt kommen. :rotfl:


Zum Thema selbst:

Klar, es kann schöne und ehrliche Beziehungen/Freundschaften von Kindern und Erwachsenen geben. Mit echten Gefühlen und ohne Missbrauch. Auch auf sexueller Ebene. Das möchte ich niemandem absprechen, der dies positiv erlebt hat. Ich freue mich jedes Mal, wenn jemand hier was Schönes berichtet (von beiden Perspektiven, wie Leni und von denen der Männer.) Aber es sollte hier auch kein Schwarz und Weiß geben, wie entweder "gar kein Körperkontakt erlaubt" oder "Sex ist mit jedem Kind total in Ordnung". Die Sache ist aber eben, dass es nicht mit jedem Kind und unter jeden Umständen gut geht und ich keine pauschale Aussage treffen würde, dass so eine körperliche Beziehung immer möglich und gut ist. Man kann nie im Vorhinein wissen, wie ein Kind damit umgehen wird. Es ist auf jeden Fall eine sehr große Verantwortung des Erwachsenen, und im Zweifelsfall lieber gar nichts machen in der Hinsicht. Initiieren sollte, wenn überhaupt, dann vom Kind ausgehen. (Erwachsenensex mit Penetration ist wieder eine ganz andere Hausnummer, das geht bei gewissen Altersklassen gar nicht klar (schon allein anatomisch :? ) Bei Teenagern sieht es wieder ein bisschen komplexer aus, aber auch da bitte Vorsicht. (Das sage ich, die mit 14 eine Beziehung mit einem fast 30-Jährigen hatte. Die Beziehung war scheiße, aber sexuell wurde ich nicht bedrängt und habe daher diesen Aspekt nicht als negativ erlebt, sondern andere Dinge.)
[weiblich, 24]

[email protected] - wer Bock hat zu schreiben :herz:

TOX-ID:
59BB59E4368D88D087D80587A2D55178EAB2ABED61D8DF2D9620FE5078A6757DB9C661338D04
Benutzeravatar
Leni
Beiträge: 1741
Registriert: 02.02.2021, 08:00

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Leni »

Danke!
Du allein warst mein Beschützer, Inhalt meines Lebens.
Du warst mir ein Freund und Vater. Ich liebe dich.
:herz:
Benutzeravatar
Namielle
Beiträge: 999
Registriert: 29.09.2020, 17:54
AoA: 3-12
Wohnort: Kinderparadies

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Namielle »

Ich lese auch immer gerne diese Berichte.

In seinem Buch By silence betrayed: sexual abuse of children in America berichtet John Crewdson auch von den Erinnerungen einer Frau an ihre einvernehmliche sexuelle Beziehung mit dem schönen Nachbarn Clay im Alter von sieben Jahren.

Sie erinnert sich, dass sie Clay wirklich romantisch geliebt hat, so wie eine Frau einen Mann lieben würde. Sie fand es aufregend, ihn so nah zu haben, und sie fand es wunderschön, von ihm umarmt und gestreichelt zu werden. Auch wenn das Haben von Orgasmen nicht der wichtigste Aspekt war, mochte sie auch den sexuellen Aspekt.

Allgemein mochte sie schon in diesem jungen Alter den männlichen Körper.
Ab dem Alter von sechs Jahren hatte ich eine sexuelle Beziehung mit einem Erwachsenen. Es war sehr nett und ich habe daran nur gute Erinnerungen. Es betraf Peter, er war ungefähr 40 und lebte in der Nähe. Er lebte allein und war so eine Art Freund der Familie.

[...]

Peter nahm sie auch oft auf Bootsfahrten mit. Er hatte einen netten Papagei und eine große Modelleisenbahn. Er war ein talentierter Babysitter und eine Kombination aus älterem Bruder, Freund und Spielkamerad. Er las ihr häufig alte Donald-Duck-Hefte vor, während sie auf seinem Schoß saß und er ihr Haar streichelte und ihr ein paar Küsse auf ihren Kopf gab. "Er liebte mich wirklich und ich liebte ihn. Wir waren immer sehr verliebt ineinander."

Der sexuelle Teil entwickelte sich schrittweise, in einer spielerischen Weise. Am Ende hatten sie fast jeden Tag Sex. Während der Oberstufe hatte sie einen gleichaltrigen Freund, aber sie traf Peter weiterhin. Auch heute noch haben sie gelegentlich Sex, aber nicht mehr so oft wie früher, denn nach dem Abschluss der Universität war die Frau in eine andere Region umgezogen. "Wenn ich auf meine Kindheit mit Peter zurückblicke, habe ich sehr zärtliche Erinnerungen daran."
:herz:
Ich liebe kleine Mädchen so wie es ihnen lieb ist.
Benutzeravatar
SadClown
Beiträge: 418
Registriert: 28.06.2019, 01:03
AoA: alte Männer
Wohnort: Österreich

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von SadClown »

Das ist so cute, ich wünschte, ich hätte auch so jemanden gekannt. :herz:

Von welcher Seite genau hast du dieses Zitat?
[weiblich, 24]

[email protected] - wer Bock hat zu schreiben :herz:

TOX-ID:
59BB59E4368D88D087D80587A2D55178EAB2ABED61D8DF2D9620FE5078A6757DB9C661338D04
Benutzeravatar
Namielle
Beiträge: 999
Registriert: 29.09.2020, 17:54
AoA: 3-12
Wohnort: Kinderparadies

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Namielle »

SadClown 2 hat geschrieben: 23.07.2022, 16:45 Von welcher Seite genau hast du dieses Zitat?
Das zweite Zitat ist von Seite 99/100 "Mädchen-Mann-07 - Zärtliche Erinnerungen". Danach kommt dann auch das erste Zitat "Mädchen-Mann-09 - Schöner Nachbar".

Bei mir sind es ebenfalls romantische Vorstellungen/Gefühle. Ich finde mich in diesen Texten wieder, denn das würde ich mir auch so wünschen. Die Nähe und Wärme zu spüren, durch das Haar zu streicheln, ihren Duft zu riechen, die Zeit miteinander zu verbringen, für sie da sein... Der sexuelle Aspekt wäre für mich nicht am wichtigsten. Wenn das Kind Interesse zeigt, würde ich mich dem aber eigentlich nicht verschließen wollen. Leider würde es hier aber zu ernsthaften Problemen führen, wenn es rauskommt, was in diesem Buch auch beschrieben wird. Von daher sollte ein Girllover hierauf besser verzichten (nicht nur deshalb, weil es illegal ist).

Was mich wieder zu mir zurückführt. Über die Jahre habe ich, sowohl an der Junior School als auch an der High School, bei der Arbeit und als Mutter und ehrenamtliche Arbeiterin viele Mädchen und Frauen getroffen, die in sexuellen Beziehungen mit erwachsenen Männern waren oder sich darin befunden hatten, als sie unter 16 waren, sehr oft unter 10. Ja, es gab ein paar, die das Gefühl hatten, sie wurden missbraucht, traumatisiert; dass ihr Leben ruiniert wurde, auf den Kopf gestellt wurde, dass sie niemals wieder "richtig" oder "klar" fühlen können.

Und die eine Sache, die mir bei fast allen diesen Fällen aufgefallen ist, ist die, dass sie auf die eine oder andere Weise "entdeckt" wurden und dass es ein gewaltiges Aufsehen darüber gab, was geschehen war. Sie konnten gar nichts anderes machen, als fühlen, dass es "schlecht" gewesen sein muss, wegen der Reaktionen derjenigen, die um sie herum waren. Und deshalb haben sie diese Sichtweisen entwickelt.

Es gab auch sehr, sehr viele Frauen, mit denen ich gesprochen habe und die nicht entdeckt wurden, und fast alle hatten gute Gefühle (oder zumindest ambivalente) über die Erfahrung.
Ich liebe kleine Mädchen so wie es ihnen lieb ist.
Benutzeravatar
Cirilla.of.Cintra
Beiträge: 1235
Registriert: 26.03.2018, 17:31
Wohnort: [email protected]

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Cirilla.of.Cintra »

Namielle hat geschrieben: 22.07.2022, 23:28
Während der Oberstufe hatte sie einen gleichaltrigen Freund, aber sie traf Peter weiterhin. Auch heute noch haben sie gelegentlich Sex
Ähm okay...
Der Text war bis dahin ganz gut.
Schade dass es dann in Sextreffs ausgeartet ist, hat dann wohl doch nicht so viel mit Liebe zu tun.
Benutzeravatar
Pan Tau
Beiträge: 377
Registriert: 25.12.2010, 15:32
AoA: 8 bis 10
Wohnort: Onion

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Pan Tau »

Sex ist doch Elementar - Freud meinte ja sogar der Kern aller Triebe (frei interpretiert), von daher finde ich nicht das man nicht beschreiben sollte.
5D1FBC2B18214566A1C64DC693697DBD866C9A7F5F00A5E42E694F3F2579F14DD39B8CBDB214
Benutzeravatar
SadClown
Beiträge: 418
Registriert: 28.06.2019, 01:03
AoA: alte Männer
Wohnort: Österreich

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von SadClown »

Namielle hat geschrieben: 23.07.2022, 20:27 Der sexuelle Aspekt wäre für mich nicht am wichtigsten. Wenn das Kind Interesse zeigt, würde ich mich dem aber eigentlich nicht verschließen wollen. Leider würde es hier aber zu ernsthaften Problemen führen, wenn es rauskommt, was in diesem Buch auch beschrieben wird. Von daher sollte ein Girllover hierauf besser verzichten (nicht nur deshalb, weil es illegal ist).
Ich liebe es auch, solche Erfahrungen zu lesen, die mit Zärtlichkeit verbunden sind, weil es mir zeigt, wie schön so eine Beziehung sein kann, auch wenn ich selber nie in dieser Konstellation sein kann.

In Bezug auf das Sexuelle kann ich mir vorstellen, dass es schwierig ist, wie du beschreibst. Ja, es ist nicht das Allerwichtigste, aber es kann was Schönes sein. Nur hier sieht die Sachlage leider kompliziert aus, vor allem wegen Gesetz und Unverständnis Außenstehender.

Würdest du, wenn es legal wäre, dir das doch vorstellen können, oder wäre die Sorge, dass andere es erfahren, immer noch größer? (Legal heißt ja auch nicht automatisch, dass die Leute tolerant reagieren). (Sorry, wenn das privat ist, ich bin nur neugierig wie diverse User das sehen.)

Cirilla.of.Cintra hat geschrieben: Schade dass es dann in Sextreffs ausgeartet ist, hat dann wohl doch nicht so viel mit Liebe zu tun.

Ja, bei dem Aspekt war ich auch etwas enttäuscht. :?
[weiblich, 24]

[email protected] - wer Bock hat zu schreiben :herz:

TOX-ID:
59BB59E4368D88D087D80587A2D55178EAB2ABED61D8DF2D9620FE5078A6757DB9C661338D04
Benutzeravatar
Luna
Beiträge: 8346
Registriert: 04.12.2010, 00:23
AoA: 6~11 flauschig sind!

Re: Positive Memories von T. Rivas

Beitrag von Luna »

Wegen der Offlinestellung (Zensur) von K13 am 12.01.2024 werfe ich jetzt regelmäßig einen Blick auf :arrow: ketzerschriften.org
Im Forum BOYCHAT wurde das bei Ipce in der 4. Auflage erschienene Buch “Positive Erinnerungen” veröffentlicht. Die PDF-Version vom Autor T. Rivas wurde von Filip Schuster in die deutsche Sprache übersetzt. Die 183 Geschichten sind Beispiele positiver Erinnerungen von Pädophilen/Pädosexuellen/Päderasten mit Kindern/Jugendlichen. Im heutigen Zeitgeist setzt sich jeder Erzähler einem erheblichen Risiko aus. In der täglichen Realität werden solche Erlebnisse weltweit praktiziert, aber gelangen nicht ans Licht der Öffentlichkeit. Der politische, gesellschaftliche und mediale Mainstream ignoriert die Wahrheit völlig. Dadurch ist ein Zerrbild & Dilemma entstanden, welches sich nur sehr schwer beheben lässt. In der PDF-Datei wird eine Kontakt-Emailadresse genannt. Bei den 183 Beispielen ist noch sehr viel Luft nach oben…
:arrow: https://ketzerschriften.org/2024/04/4-neuauflage-positive-erinnerungenmaerz-2024-erschienen-183-geschichten-ueber-paedophile-beziehungen/#more

Ich werde mir das ganze noch in Ruhe durchlesen.

Ergänzend kann ich nur noch eines dazu sagen das auch pädophile Menschen (Anti-C) die Wahrheit über einvernehmliche Liebe mit Kindern ignorieren. Weil sie Opfer von jenem öffentlichen Zerrbild & Dilemma geworden sind, von dem Dieter da spricht. Anti-C-Pädos sind wohl das schändliche Ergebnis, weil in den letzten Jahrzehnten immer nur einseitig über das P-Thema berichtet wurde. Ein Schaden der wahrlich nur schwer zu beheben ist.

Fanatisch unterwerfen sich sogenannte Anti-C-Pädos dem Anti-Pädophilen-Zeitgeist. Deren Gedankengut wohl rund um Kein Täter werden entstanden sein muss. Sie befürworten auch noch populistische Strafverschärfungen, die aus dem Sumpf der empörten Stahlisten und Kreisen von Rechtsextremen wie der AfD kommen (Siehe Stellungnahme zum Puppenverbot von Schicksal und Herausforderung). Sie glauben nicht an die Einvernehmlichkeit zwischen Kindern und Erwachsenen. Sie resignieren, ignorieren die eigene Identität, verleugnen sich selbst und geißeln sich. In der verzweifelten Hoffnung das man irgendwann so ein wenig Anerkennung in der Gesellschaft bekommt.

Sirius ist ein Blog-Autor den ich lange Zeit gerne gelesen und bewundert habe, er bezeichnet sich selbst als Anti-C und ist mitlerweile bestes Beispiel für jene Anti-C Verirrungen. Er radikalisiert sich selbst in seiner Bubble immer weiter und das habe ich schon vor einigen Wochen erkannt. Er leugnet auf Paravielfalt in mind. 183 Fällen das es Fälle von Einvernehmlichkeit gibt. Für ihn ist alles Missbrauch und wer anderer Meinung ist, ist sein Gegner. Zu dem Buch von T. Rivas, wo es um es noch einmal zu sagen um positive Erinnerungen von Einvernehmlichkeit geht. Schreibt Sirius

Erinnerung: nicht nur Massenmedien, sondern auch Pro-Cs reden gerne stigmatisierend und verharmlosend von „Pädophilie“, wenn es um Missbrauch von Kindern und selbst Jugendlichen geht.
Im Kampf gegen das Stigma sind Pro-Cs nicht unsere Verbündeten, sondern auch unsere Gegner.
Die staatliche Vernichtung von Puppen muss sich für ihre Besitzer wie die Ermordung eines geliebten Familienmitgliedes anfühlen. Konsequent gegen die politische Verfolgung und Inhaftierung von unschuldigen Menschen!

Meine TeleGuard-ID: YHB6PWGT9
Antworten