Interessantes aus Presse, Rundfunk, Internet.
Antworten
Benutzeravatar
Luna
Beiträge: 8188
Registriert: 04.12.2010, 00:23
AoA: 6~11 flauschig sind!

Wo die deutsche Polizei bei der Verfolgung von Straftaten im Internet versagt.

Beitrag von Luna »

Die Polizei ermittelt noch obwohl der Täter bereits verurteilt ist. :D
https://www.youtube.com/watch?v=Xdm8SG8_v0I

In dem wirklich hervorragend recherchierten Beitrag geht es um die erschreckend schlechte Polizeiarbeit bei Volksverhetzung gegen Ausländer und Juden im Internet. Wie "gut" funktioniert die Strafverfolgung von Straftaten im Internet? Das Magazin Royale hat Hasskommentare und Aufrufe zu Gewalt im Internet recherchiert. Diese dann in allen Bundesländern gleichzeitig und zur selben Uhrzeit bei der Polizei angezeigt. Wo die Polizei mehrere Monate braucht beim Ermitteln, (des Täters mit Klarnamen im Internet) braucht ZDF nur wenige Sekunden.

Es geht zwar in dem Beitrag nicht um Pädophilie, aber ich sehe da gewisse parallelen. Nämlich die gleichen antisemitischen Sätze, die immer und immer wieder fallen, wenn pädophobe Menschen gegen uns hetzen. Die Recherche ist zumindest ein kleiner Einblick dessen, wie die Polizei ermittelt, wenn es um Hasskommentare im Internet gegen eine AKZEPTIERTE Minderheit geht. Wie ernsthaft würde dann die Polizei erst ermitteln, wenn ich dort als Pädo auftauche. Mit solchen Auszügen in der Hand die an uns gerichtet sind?

Vielleicht noch einen kleinen Espresso? Die Stelle im Video fand ich am besten. :D
https://tatütata.fail/
Die staatliche Vernichtung von Puppen muss sich für ihre Besitzer wie die Ermordung eines geliebten Familienmitgliedes anfühlen. Konsequent gegen die politische Verfolgung und Inhaftierung von unschuldigen Menschen!

Meine TeleGuard-ID: YHB6PWGT9
Antworten