Hauptbereich für Diskussionen.
Antworten
Benutzeravatar
naylee
Beiträge: 2055
Registriert: 09.10.2008, 14:52
AoA: 6- 12+

Erzwungene Nacktheit

Beitrag von naylee »

Ab und an schaue ich mal auf Gutefrage.net vorbei, stöbere ein wenig herum, teils zur Belustigung, teils um Kenntnis über bestimmte Werte zu erhalten.

Neulich bin ich auf folgende Frage gestoßen
https://www.gutefrage.net/frage/kinder-nackt-erziehen hat geschrieben: Kinder nackt erziehen?

Ich (m/15) habe letztens einen Mitschüler (m/14, relativ neu in der Klasse, seit Dezember) besucht, weil wir ein Referat zusammen machen mussten.

Er war die ganze Zeit über komplett nackt. Seine Schwester (w/11), die wie ich finde für ihr Alter sehr attraktiv ist, ging auch immer nackt rum.

Ich war ganz normal angezogen aber mein Mitschüler und seine Schwester waren die ganze Zeit nackt. Das interessante ist jetzt: Die Mutter (alleinerziehend) war auch ganz normal angezogen.

In seinem Zimmer hab ich ihn mal darauf angesprochen, ob es gar kein Problem für ihn ist. (Also vor der eigenen Mutter nach find ich völlig okay, das geht bei mir auch mal. Aber vor nem Mitschüler, ich weiß nicht...). Und auch für die Schwester, wenn ich als Junge komme.

Er sagte dann, dass sie so erzogen wurden und schon immer nackt sind, sobald sie Zuhause sind. Und dass die Mutter es ihnen immer so sagen würde und sie dürfen Zuhause nichts anziehen, (noch nicht mal eine Unterhose!) und sogar wenn Freunde (bzw. Hier Mitschüler) kommen, nicht.

Ich finde es irgendwie etwas komisch, man kann es ja auch nicht FKK nennen, weil die Mutter ja die ganze Zeit in ganz normalen Klamotten, lange Jeans und so war.

Ich würde gerne mal wissen, was ihr so dazu sagt. Findet ihr das okay, seine Kinder so zu erziehen?

Die Frage fand ich ganz spannend, auch wenn ich niemals auf die Idee kommen würde meine Kinder zur überwiegenden Nacktheit zu erziehen. Sowas wie "daheim wird immer nackt rumgelaufen" hat nichts mit Freiheit zu tun, denn es ist dann ja eine Regel, eine Moralvorstellung, ein Zwang.

NACHDENKLICH gemacht haben mich die Antworten und auch die Kommentare auf einige Antworten.

Ich zitiere hier stellenweise, ohne den genauen Urheber zu kennzeichnen. Das könnt ihr gerne selber nachschauen unter oben aufgeführter Internetadresse
Mit 12 Jahren sah ich noch aus wie ein kleiner Junge.Die Mitschüler aus meiner Klasse und die Jungs aus der Fußballmannschaft wirkten deutlich erwachsener als ich.Ich entwickelte eine Art Scham,duschte nicht mehr mit anderen und band mir zu Hause ein Handtuch um nach dem duschen.Das blieb den Schwestern nicht verborgen.Sie namen mir das Handtuch weg und sagten dann immer"na,da gibt`s doch eh noch nichts zu sehen"Nun wurde beschlossen,mir meine Verklemmtheit abzugewöhnen,was von meinen Eltern ausdrücklich gebilligt wurde. [...] Einmal kamen sie von einem ihrer Ausflüge zurück und sagten,dass gleich ein Mädchen aus der Nachbarschaft zu uns kommen wird,sie haben sie gerade getroffen.Ich hab noch gebettelt,das ich meine Hosen wieder haben möchte,doch es half nichts.Ich musste den ganzen Nachmittag nackt vor den Mädchen herumlaufen.Auch meine Cousine war einmal mit ,da war es genau das selbe,die Mädchen waren angezogen und ich blieb nackt.

***********************

Deshalb darf er vermutlich auch nicht mal ein Unterhöschen anziehen, denn sonst ist ja gerade das, was andere sehen sollen, also Penis, Hoden und Po verdeckt bzw. nicht ersichtlich, was eigentlich Sinn und Zweck der Erziehung "Abgewöhnung der Verklemmtheit" ist. Finde diese Methode der Erziehung sehr gut und würde das ebenfalls genau so machen: "Splitternackt ausziehen und so in der Wohnung umher laufen lassen, gerade auch wenn Besuch kommt. Und dann noch sagen er soll sich nicht zieren..."



Jemandem die Scheu und Scham vor Nacktheit abgewöhnen, indem er oder sie GEZWUNGEN wird nichts zu tragen? Ernsthaft? Zwang ist in jeder Hinsicht kontraproduktiv.



Was bitteschön lernt das Kind von solch einem Verhalten ihm gegenüber?

- andere bestimmen über mich, ich kann nichts bewirken
- wenn ich gefallen möchte, dann muss ich machen was andere sagen
- das Nacktsein wird als eine Demütigung empfunden, der eigene Körper mit Scham besetzt, das Körpergefühl und die Bejahung des eigenen Körpers wird gestört und zerstört.

Was dabei herauskommt sind gebrochene Kinder, die im Erwachsenenalter nicht mehr mit sich und der Welt zurechtkommen, gefangen in ihren Traumata, von einem Therapeuten zum nächsten rennend.

Das ist Kindeswohlgefährdung feinster Sorte!
Wie nur kann ich derjenige sein, vor dem die Kinder dieser Welt gewarnt werden, von dem sie sich fernhalten sollen, wenn sie doch meine Gegenwart ganz und gar erbaulich finden?
Benutzeravatar
Horizonzero
Beiträge: 13376
Registriert: 29.01.2009, 18:08
AoA: ab 8 aufwärts
Wohnort: [email protected]

Re: Erzwungene Nacktheit

Beitrag von Horizonzero »

naja - in der Erziehung gibt es viele Merkwürdige Ansätz. Naktheit daheim ist mir schon mal untergekommen - in den 80 er - hielt ein Fahrlehrer das so, wer ihn besuchen wollte wurde an der Türe darauf hingewiesen. Inkonsequent ist aber das dann die Eltern angezogen sind. In meinem Elterhaus war man bemüht sich nicht nakt zu zeigen, als ich als ca 10 jähriger mal ahnunglos das Bad öffnete und mein Mutter da drin war - war die Reaktion entsprechend, sie schrie kurz auf und versuchte sich mit ihren Händen zu bedecken.
679KCNGQQ (Teleguard)
Benutzeravatar
naylee
Beiträge: 2055
Registriert: 09.10.2008, 14:52
AoA: 6- 12+

Re: Erzwungene Nacktheit

Beitrag von naylee »

Echt? Ist schon ein wenig prüde. Ich meine: Wo soll ein Junge denn sehen, wie eine nackte Frau aussieht, wenn nicht daheim?

Bei mir war es ganz entspannt. Nackt, wenn man nackt war, ansonsten angezogen. Meiner Mama habe ich immer gerne beim pullern zugeschaut als ich so um die drei Jahre alt war. Hat mich irgendwie fasziniert, wie man ohne Puller pullern kann.
Wie nur kann ich derjenige sein, vor dem die Kinder dieser Welt gewarnt werden, von dem sie sich fernhalten sollen, wenn sie doch meine Gegenwart ganz und gar erbaulich finden?
Antworten