Interessantes aus Presse, Rundfunk, Internet.
Benutzeravatar
uwuux
Beiträge: 127
Registriert: 17.10.2023, 17:28
AoA: 6-11

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von uwuux »

Luna hat geschrieben: 03.08.2022, 12:19 Neuer Podcast

https://www.youtube.com/watch?v=bc6LxoBKDwE
Hört sich irgendwie spannend an, finde ich. Ich schau da mal rein.
lolitalover hat geschrieben: 03.08.2022, 13:20 Ich hab mich mal bei KTW Schweiz gemeldet, [...]
Ah, du bist auch Schweizer, wie ich sehe :mrgreen: Ich habe mir mal überlegt dort vorbei zu gehen um IRL Kontakte mit anderen Pädos zu knüpfen. Ich weiss aber nicht ob sich das lohnt, beziehungsweise ob das eine gute Idee ist (was dann?).
Ich bin hauptsächlich im VoA unterwegs... schaue mich hier aber manchmal um.
Benutzeravatar
Horizonzero
Beiträge: 13376
Registriert: 29.01.2009, 18:08
AoA: ab 8 aufwärts
Wohnort: [email protected]

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von Horizonzero »

IRL Kontakte mit anderen Pädos zu knüpfen. Ich weiss aber nicht ob sich das lohnt, beziehungsweise ob das eine gute Idee ist (was dann?
Bisher, und ich kenne der weil ziemlich viele, hat es sich als positiv herausgestellt.

zu "was dann" - naja, kommt auf die Intention an. Meißtens trifft man sich, unternimmt zusammen was, kann frei quatschen.
679KCNGQQ (Teleguard)
Benutzeravatar
uwuux
Beiträge: 127
Registriert: 17.10.2023, 17:28
AoA: 6-11

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von uwuux »

uwuux hat geschrieben: 05.04.2024, 20:04
Luna hat geschrieben: 03.08.2022, 12:19 Neuer Podcast

https://www.youtube.com/watch?v=bc6LxoBKDwE
Hört sich irgendwie spannend an, finde ich. Ich schau da mal rein.
Ich habe mir nun eine Episode angehört (Hilfe (?) – Mein Mann ist pädophil) und ganz ehrlich ich finde die Diskussion sehr professionell und anständig. Eure/unsere Meinungsverschiedenheiten sind da ja nur eine Kleinigkeit.
Ich bin hauptsächlich im VoA unterwegs... schaue mich hier aber manchmal um.
Benutzeravatar
uwuux
Beiträge: 127
Registriert: 17.10.2023, 17:28
AoA: 6-11

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von uwuux »

So, ich habe mir nun einige Episoden mehr angehört und für mich klingt das gar nicht nach Feindbildern oder einer "Konversionstherapie". Sie sagen explizit, dass:

* ... es einen klaren Unterschied zwischen Pädophilen und Kinderschändern gibt.
* ... eine grosse (und wachsende!) Anzahl von KiPo Konsumenten keine Pädos sind.
* ... Pädos, genau wie normale Heteros, keine anormalen Impulsprobleme haben.
* ... Pädophilie eine Neigung und keine Störung ist.
* ... Pädophilie nicht "geheilt" werden kann und man dies nicht versuchen sollte.
* ... entgegen der landläufigen Meinung Pädos sehr viel Sympathie und Liebe für Kinder empfinden.
* ... Pädos ihren eigene Grenzen klar sind und Kinder nicht unbedingt vermeiden müssen.
* ... viele Pädos sich lieber das eigene Leben nehmen als einem Kind zu schaden.

Ob wir nun Streicheln als schweren Übergriff kategorisieren wollen oder nicht ist im Gross und Ganzen, bzw. im legalen Kontext, ein kleines Detail, finde ich.
Ich bin hauptsächlich im VoA unterwegs... schaue mich hier aber manchmal um.
Benutzeravatar
naylee
Beiträge: 2055
Registriert: 09.10.2008, 14:52
AoA: 6- 12+

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von naylee »

Ich habe mir die Podcasts nicht angehört, habe aber vor, den mit dem Outing vor der Familie anzuhören. Daher kann ich keine Aussage zu diesen Podcasts direkt treffen.
uwuux hat geschrieben: 06.04.2024, 01:30
* ... es einen klaren Unterschied zwischen Pädophilen und Kinderschändern gibt.
* ... eine grosse (und wachsende!) Anzahl von KiPo Konsumenten keine Pädos sind.

Das wird immer klargestellt, glücklicherweise. Gleichzeitig ist es psychologisch gesehen natürlich der Fuß in der Tür: Bestätigen, Bauchmiezeln, Verstehen.
uwuux hat geschrieben: 06.04.2024, 01:30
* ... Pädos ihren eigene Grenzen klar sind und Kinder nicht unbedingt vermeiden müssen.
* ... viele Pädos sich lieber das eigene Leben nehmen als einem Kind zu schaden.
Solche Aussagen habe ich von KTW noch nicht gehört. Gerade die nicht notwendige Vermeidung wird doch durch das Ampelsystem ausgehebelt. Wann ist die Ampel grün? Wenn andere in der Nähe sind auf der Familienfeier. Wann ist sie Ampel gelb? Wenn ich mich sexuell angesprochen fühle und niemand mehr in direkter Nähe ist, um zu schauen wie ich mich verhalte. Wann ist die Ampel rot? Wenn ich mit einem Kind alleine bin.

Diese Ampel kann gerne persönlich erfragt werden bei KTW oder auf Seiten wie SuH herausgelesen werden. Insofern ist die Aussage, wir müssten Kinder nicht notwendigerweise vermeiden, nur die Überschrift des Regelwerkes, das damit beginnt.
uwuux hat geschrieben: 06.04.2024, 01:30 Ob wir nun Streicheln als schweren Übergriff kategorisieren wollen oder nicht ist im Gross und Ganzen, bzw. im legalen Kontext, ein kleines Detail, finde ich.
Welches Streicheln meinst du? Genitalien zu streicheln ist ein Übergriff, kann und darf aber niemals als schwerer Übergriff gewertet werden. Wo sollte dann die Steigerung sein? Hyper Übergriff?

Beine oder Bauch oder so andere nicht erogene Zonen zu streicheln darf auch kein Übergriff sein. Denn selbst wenn es aus erotischer Intention heraus geschieht, darf eine Handlung nicht nach ihrer Intention bewertet werden. Sonst würden sämtliche Verkäufer oder Vertreter sofort als Betrüger eingesperrt werden müssen.

Es ist kein kleines Detail, sondern es ist die Essenz der Diskriminierung.
Wie nur kann ich derjenige sein, vor dem die Kinder dieser Welt gewarnt werden, von dem sie sich fernhalten sollen, wenn sie doch meine Gegenwart ganz und gar erbaulich finden?
Verehrer
Beiträge: 507
Registriert: 22.09.2023, 18:42
AoA: 4-9
Wohnort: Wonderland of Alice

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von Verehrer »

Machen wir doch ein Spiel daraus: such das Klischee... :mrgreen:
3MN7MRK5W
Benutzeravatar
naylee
Beiträge: 2055
Registriert: 09.10.2008, 14:52
AoA: 6- 12+

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von naylee »

Und ich habe es gefunden, das Klischee:

ARD // Schleswig-Holstein Magazin // "Kein Täter werden" - Therapie für Menschen mit pädophilen Neigungen // 29.01.2024

https://mediandr-a.akamaihd.net/progressive/2024/0129/TV-20240129-1436-3400.hq.mp4

Der Pädophile selbst hat geschrieben:Ich habe wieder eine Sicherheit über mein eigenes Handeln. Die Sicherheit, dass es in keiner Form zu einem sexuell übergriffigen Verhalten kommen kann. Nicht einmal zu der Vorstellung. Diese Sicherheit hatte mir gefehlt.
Nach der Therapie sagt der Pädo das über sich. Klingt gut und vernünftig, wenn ich davon ausgehe, mit "Vorstellung" ist die Phantasie in der konkreten Situation gemeint und nicht daheim, allein im eigenen Bett. Einzig die Formulierung "dass es in keiner Form zu einem sexuell übergriffigen Verhalten kommen kann" erscheint mir etwas zu auswendig gelernt. Das klingt wie eine Aussage, die andere gerne hören möchten.
Die Sprecherin des Beitrages hat geschrieben: Ihm sei klar, so seine Therapeutin, dass er es vermeiden müsse, mit Kindern allein zu sein, damit er gar nicht erst in eine Situation komme, in der er sich kontrollieren müsse.
Und hier kommt die Erklärung für die Aussage "in keiner Form zu einem sexuell übergriffigen Verhalten". Das ist also des Rätsels Lösung. Um mit Sicherheit keine Kinder zu missbrauchen, muss er sich von Kindern fernhalten. Das gibt ihm und der Welt die totale Sicherheit.

Genauso muss man diesen Satz aber noch erweitern: Er muss sich von Schusswaffen fernhalten, um keine Schusswaffen zu missbrauchen. Er muss sich von Alkohol fernhalten, um keinen Alkohol zu missbrauchen. Er muss sich von Autos fernhalten, um keine Autos zu missbrauchen. Messer, Holzklötze und nasse Handtücher sind ebenfalls eingeschlossen. Gut, der Vergleich hinkt etwas, denn die Kinder lösen in ihm ein sexuelles Gefühl aus. Waffen, Autos, Handtücher nicht. Aber wie sieht es mit Paul und Kevin und Annabelle aus deiner Nachbarschaft aus? Sollte man die nicht auch ausführlich testen auf versteckte perverse Fantasien mit Alltagsgegenständen? Ist nicht jeder von uns ein kleiner Sadist? Hat nicht jeder schonmal die Fantasie gehabt, einen besonders unangenehmen Menschen einfach umzunieten mit einer chinesischen Bodenvase? Sollten wir uns deshalb nicht alle von chinesischen Bodenvasen fernhalten?
Wie nur kann ich derjenige sein, vor dem die Kinder dieser Welt gewarnt werden, von dem sie sich fernhalten sollen, wenn sie doch meine Gegenwart ganz und gar erbaulich finden?
Benutzeravatar
Mitleser
Beiträge: 4877
Registriert: 28.01.2011, 17:45
AoA: 2-12

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von Mitleser »

Man muss das ja gar nicht auf Autos, Messer und chinesische Bodenvasen ausweiten, eigentlich reicht ja der Vergleich mit Männern, die auf erwachsene Frauen stehen. Müssen die sich auch von selbigen fernhalten, damit es nicht zu übergriffigem Verhalten kommt? Grabscht der gestandene Mann die auch regelmäßig in Trump-Manier an die Muschi? Muss meine nette Arbeitskollegin auch jedes Mal fürchten, dass ich sie vergewaltige, wenn sie mit mir allein ist? Oft wird dann ja argumentiert, dass Kinder sich nicht wehren können, aber viele Frauen können das genauso wenig. Die klassische Opferrolle wird also immer weiter zementiert, da der "böse Mann" sich angeblich nicht kontrollieren kann. Ja, es mag solche Männer geben, aber so etwas einfach zu verallgemeinern, ist selten dämlich. :roll:
Verehrer
Beiträge: 507
Registriert: 22.09.2023, 18:42
AoA: 4-9
Wohnort: Wonderland of Alice

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von Verehrer »

Unbedingt sollen sich auch Frauen von Männern fernhalten ! :shock:
3MN7MRK5W
Benutzeravatar
LeGo
Beiträge: 931
Registriert: 06.11.2017, 00:49
AoA: 5-12

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von LeGo »

naylee hat geschrieben: 07.04.2024, 06:32
Die Sprecherin des Beitrages hat geschrieben: Ihm sei klar, so seine Therapeutin, dass er es vermeiden müsse, mit Kindern allein zu sein, damit er gar nicht erst in eine Situation komme, in der er sich kontrollieren müsse.
Und hier kommt die Erklärung für die Aussage "in keiner Form zu einem sexuell übergriffigen Verhalten". Das ist also des Rätsels Lösung. Um mit Sicherheit keine Kinder zu missbrauchen, muss er sich von Kindern fernhalten. Das gibt ihm und der Welt die totale Sicherheit.
Ähm nein, das hat sie nicht gesagt. So sehr ich diesen Verein auch nicht mag, sollten wir doch bei den Fakten bleiben. Nicht alleine sein heißt nicht, dass er sich fernhalten müsse. Die meisten Kuscheleinheiten mit Kindern habe ich auch im Beisein der Mutter. Das würde hier ja gar kein Problem sein. Die Anwesenheit schützt mich laut Denke dieser Sekte vor dem unbändigen Trieb, der da lauert und nur auf die Gelegenheit X wartet.

Tatsächlich kann es aus anderen Gründen aber Sinn machen, nach Möglichkeit das Allein-sein mit Kindern zu vermeiden. Sollte es irgendwann zu einem konstruierten Verdacht des Staates gegen Dich kommen, geht es den befragten Eltern der Kinder doch wesentlich besser, wenn sie wissen, dass da ja gar nichts gewesen sein kann. Und die weitere Konstruktion wird schwer, denn dann müsste man auch den Eltern unterstellen, dass sie wahlweise mit drinne stecken oder zu doof waren den Missbrauch vor ihren Augen zu sehen.
Tox: B5FB47EC6D3FBB67A486B166F87896380F31E917C6128A811A5C2221683C396430233CC89094
TeleGuard: HQEDAW29D
Benutzeravatar
naylee
Beiträge: 2055
Registriert: 09.10.2008, 14:52
AoA: 6- 12+

Re: Konversionstherapie-Netzswerk und Kinderschutzverein KTW hat ein neues Video veröffentlicht.

Beitrag von naylee »

LeGo hat geschrieben: 08.04.2024, 09:54
Ähm nein, das hat sie nicht gesagt. So sehr ich diesen Verein auch nicht mag, sollten wir doch bei den Fakten bleiben. Nicht alleine sein heißt nicht, dass er sich fernhalten müsse.
Da hast du recht. :wink:

Sollte es irgendwann zu einem konstruierten Verdacht des Staates gegen Dich kommen, geht es den befragten Eltern der Kinder doch wesentlich besser, wenn sie wissen, dass da ja gar nichts gewesen sein kann.
[/quote]

Leider ist das so denn das ist voll diskriminierend. Um meine Unschuld als unter dem P-Verdacht stehender Mann zu beweisen, bedarf es solcher Methoden, um auf der sicheren Seite zu stehen. Aber ist es da nicht günstiger auf eine lange "Karriere" des Alleinseins mit Kindern zurückgreifen zu können? Zum einen wegen meines Selbstvertrauens?
Wie nur kann ich derjenige sein, vor dem die Kinder dieser Welt gewarnt werden, von dem sie sich fernhalten sollen, wenn sie doch meine Gegenwart ganz und gar erbaulich finden?
Antworten